Aus den Kliniken

Sana Kliniken: Hauptversammlung beschließt Eigenkapitalerhöhung

21.06.2011 -

Der bundesweit agierende Klinikbetreiber Sana Kliniken AG hat Weichen für die weitere Entwicklung gestellt. In der Hauptversammlung haben die 31 Anteilseigner aus dem Kreis der führenden privaten Krankenversicherungen die für Sommer angekündigte Eigenkapitalerhöhung beschlossen.

Dem Unternehmen fließen Mittel in Höhe von 160 Mio. € zu. Diese stärken die ohnehin gute Eigenkapitalbasis und gestatten dem Unternehmen die sich bietenden Chancen zum weiteren Ausbau der Marktposition aktiv verfolgen zu können. Zeichnungsberechtigt sind allein die Aktionäre der Sana Kliniken AG. Die Eigenkapitalbasis der viertgrößten privaten Klinikgruppe Deutschlands erhöht sich damit auf über 500 Mio.€.

Investitionsbedarf im Kliniksektor spitzt sich zu

„Mit der Kapitalerhöhung erhöhen sich unsere finanziellen Gestaltungsspielräume, die vor dem Hintergrund des sich zuspitzenden Investitionsbedarfs im Kliniksektor, von besonderer Bedeutung sind", sagte der Vorstandsvorsitzende Dr. Michael Philippi. Die zur Verfügung stehenden öffentlichen Investitionsmittel reichen nach seinen Worten nicht aus, um den hohen deutschen Standard bei den Versorgungskapazitäten und der medizintechnische Infrastruktur langfristig zu halten. „Mit innovativen Beteiligungsmodellen und Investitionszusagen wollen wir unseren Beitrag zur zukünftigen Gestaltung der Krankenhaus-Landschaft in Deutschland leisten," so Finanzvorstand Thomas Lemke weiter.

 

Kontakt

Sana Kliniken AG

Oskar-Meester-Str. 24
85737 Ismaning

+49 89 678204 0
+49 89 678204 179

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus