Aus den Kliniken

Sana Kliniken sichern die Zukunft der Krankenhäuser des Landkreises Biberach

17.12.2012 -

Die Sana Kliniken AG schließt das Jahr 2012 erfolgreich ab und wächst in Baden-Württemberg um drei Krankenhäuser. Der Kreistag des Landkreises Biberach gab grünes Licht für eine Mehrheitsbeteiligung von Sana an den Krankenhäusern in Biberach, Riedlingen und Laupheim. Über alle Fraktionen hinweg bestand große Einigkeit darin, dass mit dieser strategischen Partnerschaft eine zukunftsfähige Krankenhausstruktur auf den Weg gebracht wird.

Die drei Kliniken der Grund- und Regelversorgung verfügen über 643 Betten, beschäftigen 1.725 Mitarbeiter und erzielen einen Jahresumsatz von 80 Mio. €. Damit der Klinikverkauf rechtswirksam wird, bedarf es noch der Freigabe durch das Bundeskartellamt.

„Sana konnte in einer offensiv geführten Diskussion durch ein regional ausgewogenes und für alle Beteiligten attraktives medizinisches und personelles Gesamtkonzept überzeugen", begrüßte Vorstand Thomas Lemke die Entscheidung. Die breite Zustimmung zahlreicher Mandatsträger zeuge vom Vertrauen in das Standortkonzept von Sana und dessen positive Perspektiven für Medizin und Mitarbeiter, bekräftigte der Generalbevollmächtigte Dr. Uwe Gretscher. Er bedankte sich bei allen Kreistagsmitgliedern für das erwiesene Vertrauen.

Mit Wirkung zum 1. Januar 2013 überträgt der Landkreis Biberach 74,9% der Anteile der Klinikgesellschaft an Sana und behält selbst eine Sperrminorität von 25,1 Prozent. Im Gegenzug verpflichtet sich die private Klinikgruppe, am Standort Biberach eine Zentralklinik zu errichten. Das neue Klinikum wird als Schwerpunktversorger für die Region mindestens 350 Betten bis maximal 500 Betten umfassen und bis Ende 2017 fertiggestellt. Zudem wird Sana die stationäre Versorgung in Riedlingen und Laupheim über den Klinikneubau hinaus, bis mindestens 31. Dezember 2018 aufrechterhalten. Eine Beschäftigungsgarantie schließt bis zum 1. Januar 2016 betriebsbedingte Beendigungskündigungen für alle Mitarbeiter der KLB-Gesellschaften aus. Tarifpartner sind weiterhin die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di und die Ärztegewerkschaft Marburger Bund. Um qualifizierte Nachwuchskräfte langfristig zu binden, wird die Krankenpflegeschule von Sana unverändert und zeitlich unbefristet weitergeführt.

Das finanzielle Engagement der Sana Kliniken beträgt insgesamt 103 Millionen Euro. Die Summe setzt sich zusammen aus 70 Millionen Euro für den Klinikneubau in Biberach, 8 Millionen Euro Investitionen in die medizintechnische Ausstattung, 15 Millionen Euro für einen Sozialfonds zur Unterstützung der Beschäftigten sowie der Stärkung der Kapitalrücklage in Höhe von 10 Millionen Euro.

Die Sana Kliniken AG zieht nach den Worten ihres Vorstandsvorsitzenden Dr. Michael Philipppi für das Jahr 2012 eine positive Akquisitionsbilanz. Mit den Landkreiskliniken Cham, dem Hanse-Klinikum in Wismar, dem Krankenhaus Radevormwald und aktuell den Landkreiskliniken Biberach konnte die viertgrößte private Klinikgruppe vier Bieterverfahren mit insgesamt acht Krankenhäusern für sich entscheiden.

 

Kontakt

Sana Kliniken AG

Oskar-Meester-Str. 24
85737 Ismaning

+49 89 678204 0
+49 89 678204 179

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!