Unternehmen

SARS-CoV-2-Varianten: Siemens Healthineers und A1 Life Science unterstützen Nachverfolgung

09.09.2021 - Siemens Healthineers gab heute eine Zusammenarbeit mit A1 Life Sciences bekannt, um die globalen Bemühungen zur Nachverfolgung von SARS-CoV-2-Varianten voranzubringen.

Damit kann Siemens Healthineers ein wachsendes Portfolio PCR-basierter Assays zur Identifizierung von SARS-CoV-2-Mutationen und -Varianten anbieten. Diese Virusstämme nachzuverfolgen und zu verstehen, wird immer wichtiger, da sich bedenkliche SARS-CoV-2-Varianten weltweit und schnell ausbreiten.

Siemens Healthineers bietet ab sofort die Diagnovital-Kits von A1 Life Sciences an, welche darauf ausgerichtet sind, SARS-CoV-2-Mutationen und -Varianten zu erkennen und zu identifizieren. Die Kits ergänzen den FTD SARS-CoV-2 Assay, der zur Erstdiagnose einer Infektion bestimmt ist. Sobald er eine Probe positiv auswertet, kann die verbleibende extrahierte Nukleinsäure aus der Originalprobe durch das entsprechende Diagnovital-Kit von A1 Life Sciences oder durch eine Kombination der Kits weiterführend getestet werden, um festzustellen, ob die positive Probe eine Mutation aufweist und/oder eine Variante ist.

„Wir sind stolz darauf, uns an der Seite von Siemens Healthineers im Kampf um die Bewältigung dieser Pandemie einzusetzen“, sagte Umit First, CEO von A1 Life Sciences. „Die breite globale Reichweite von Siemens Healthineers wird uns dabei helfen, den kritischen und anhaltenden Bedarf für die effiziente und genaue Identifikation von Varianten zu adressieren.“

Die Identifikation von Mutationen und Varianten hilft nicht nur Epidemiologen, sondern auch öffentlichen Einrichtungen dabei, fundierte Entscheidungen zur Kontrolle der weiteren Ausbreitung zu treffen. Angesichts der Gewissheit, dass weitere Mutationen und Varianten auftreten werden, sowie der Unsicherheit, ob diese Varianten als bedenklich eingestuft werden müssen, bedarf es flexibler diagnostischer Instrumente. Die PCR-basierten Diagnovital-Assays von A1 Life Sciences sind auf einzelne Mutationen spezialisiert. Daher können Labore aus einzelnen Assays auswählen und ihr Testschema auf der Basis der in ihrer Region vorherrschenden Mutationen erstellen. Das Sortiment von A1 Life Sciences, wie es von Siemens Healthineers vertrieben wird, wird weltweit nur für Forschungszwecke angeboten, jedoch zunächst nicht in den USA.

„Die breite Verfügbarkeit dieser PCR-Kits zum Nachweis von Virusvarianten wird weltweit klare und unmittelbare Vorteile bringen“, sagte Corey Bouwman, Leiter des Bereichs Molekulardiagnostik bei Siemens Healthineers. „Derzeit bilden sich viele nationale Programme, um neue und bestehende Virusvarianten nachzuverfolgen und ihre Verbreitung einzudämmen. Die Verfügbarkeit der Diagnosekits nimmt dabei eine Schlüsselrolle ein. Dies ist ein entscheidender gemeinsamer Schritt in der aktuellen Phase der Pandemie.“

Kontakt

Siemens Healthineers

Henkestr. 127
91052 Erlangen

+49 9131 84 2215
+49 9131 842000

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus