Unternehmen

Signaturlösungen für das Gesundheitswesen

24.03.2011 -

Signaturlösungen für das Gesundheitswesen: Der Umgang mit sensiblen Daten ist in wenigen Branchen so ausgeprägt, wie im Gesundheitssektor. Unzählige werden täglich erzeugt, transportiert und archiviert. Die Digitalisierung des Sektors ist dabei Fluch und Segen zugleich: Einerseits bietet sie ein enormes Einsparpotential. Schließlich werden im deutschen Gesundheitswesen ca. fünf Milliarden patientenbezogene Dokumente pro Jahr erzeugt und die Kosten für ihre Archivierung belaufen sich auf ca. 2,5 Mrd. €. Andererseits erfordert die Übermittlung und Archivierung dieser äußerst sensiblen Daten das höchste Maß an Sicherheit. Für die rechtsgültige und sichere elektronische Abwicklung dieser Prozesse nimmt die gesetzeskonforme elektronische Signatur eine zentrale Rolle ein.

„Das rechtskonforme und effiziente Digitalisieren umfangreicher behandlungs- oder verwaltungsbezogener Dokumente, ihr Schutz bei der digitalen Übermittlung oder ihre gesetzeskonforme Langzeit-Beweiswerterhaltung - dies sind nur einige der Anforderungen, die bei IT-Lösungen im Healthcare-Sektor unter Qualitäts- und Kostengesichtspunkten zunehmend an Bedeutung gewinnen", erläutert Patrick Lieberkühn, Geschäftsführer Vertrieb der secrypt GmbH. „Hier bieten die Signaturkomponenten aus unserer digiSeal-Produktfamilie, integriert in moderne Krankenhausinformations- (KIS) und Dokumentenmanagement-Systeme (DMS), maßgeschneiderte Lösungen für eine breite Vielfalt an Einsatzszenarien", so Lieberkühn weiter.

Scannen & Signieren: Kostenersparnis und bessere Informationslogistik

Zusammen mit seinen Partnern bietet secrypt Lösungen für das „ersetzende" Scannen und Signieren kleiner bis sehr großer Mengen an Papierdokumenten an, z.B. für Bestandsakten mit gesetzlicher Aufbewahrungsfrist wie Röntgen- oder Strahlenschutzunterlagen. In Kombination mit einer Scan-Anwendung stehen die digiSeal®-Signaturkomponenten flexibel für jeden Bedarf zur Verfügung.

Manipulationsschutz und Urhebernachweis für sensible Patientendaten

In vielen medizinischen Bereichen sind Dokumente unterschriftenrelevant. Bei der elektronischen Bearbeitung dieser Vorgänge sorgt der Einsatz der qualifizierten Signatur für die notwendige Authentizität und Integrität der sensiblen Daten. Sowohl bei der Digitalisierung bestehender Papierarchive als auch bei der rein digitalisierten Abwicklung medizinischer Prozesse kommt es darauf an, dem Urheber die Patientendaten eindeutig zuordnen zu können. Die elektronischen Daten müssen zum einen vor unbemerkten Veränderungen geschützt werden. Zum anderen muss die elektronische Übermittlung der Daten, zum Beispiel vom Hausarzt zum Spezialisten, sicher, aber offen und unkompliziert möglich sein. Die „qualifizierte" elektronische Signatur gemäß Signaturgesetz (SigG) und Signaturverordnung (SigV) ist die Basis für die praktische Umsetzung dieser Anforderungen.

secrypt auf der conhIT-Satellitenveranstaltung 2011 von GMDS und BVMI

Am Vortag der Messe findet, im Rahmen der conhIT-Satellitenveranstaltung im ABION Spreebogen Waterside Hotel, ein Workshop zum Thema "Elektronische Signaturen im Gesundheitswesen - benutzerfreundliche und praktikable Lösungen unter Berücksichtigung von Prozessen, Dokumenttypen und Rechtssicherheit" statt. Unter Beteiligung der secrypt GmbH wird über den Stand der Einführung der elektronischen Signatur im Gesundheits-wesen berichtet und es werden Konzepte und Lösungsansätze für benutzerfreundliche und praktikable Signaturprozesse vorgestellt. Das komplette Programm und die Anmeldung zu der Veranstaltung finden Sie hier.

Kontakt

secrypt GmbH

Bessemerstraße 82
12103 Berlin

+49 30 7565978 0
+49 30 7565978 8

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus