Bauen, Einrichten & Versorgen

Startschuss für neu errichtete Einheit der Niels-Stensen-Kliniken

23.05.2021 - Erstmals ist in der Region Osnabrück jetzt ein vollumfängliches Neurozentrum an den Start gegangen.

Das heißt, dass das gesamte Spektrum der Erkrankungen des Nervensystems (Gehirn, Rückenmark sowie periphere Nerven) interdisziplinär behandelt werden kann. Das ist möglich, weil im neuen Niels Stensen Neurozentrum am Standort Natruper Holz die Leistungen der Neurochirurgie, Neurologie und Neuroradiologie erstmals für die Stadt und den Landkreis Osnabrück an einem Ort gebündelt wurden.

Den Startschuss für das neue Zentrum gaben jetzt Prof. Dr. Christoph Greiner (Zentrumsleiter und Chefarzt der Klinik für Neurochirurgie und Wirbelsäulenchirurgie), Privatdozent Dr. Ralf Dittrich (Direktor der Klinik für Neurologie), Dr. Andrea Neundorf (Chefärztin der Klinik für Neurologie), Prof. Dr. Gernot Schulte-Altedorneburg (Chefarzt der Klinik für Radiologie und Neuroradiologie) sowie Werner Lullmann (Geschäftsführer der Niels-Stensen-Kliniken).

Zu diesem Zentrum gehört eine neuromedizinische Notaufnahme mit einer Rund-um-die-Uhr-Versorgung von neuromedizinischen Notfall-Patienten (24 Stunden täglich an 365 Tagen im Jahr). Dabei handelt es sich zum Beispiel um Schlaganfälle, Hirnblutungen, starke Kopfschmerzen, Rückenschmerzen mit Lähmungserscheinungen, epileptische Anfälle, Multiple-Sklerose-Schübe, Hirnhautentzündungen und Querschnittssyndrome.

Außerdem gibt es im Bereich der Neurologie eine Schlaganfalleinheit (Stroke Unit) sowie eine anästhesiologisch geführte interdisziplinäre neurochirurgische/neurologische Intensivstation. Weitere Schwerpunkte der neurologischen Klinik sind die Parkinson-Komplexbehandlung inklusive Eskalationstherapien, die Behandlung von Autoimmunerkrankungen des Nervensystems, insbesondere der Multiplen Sklerose und eine dezidierte Diagnostik von Demenzen.

Die Neurochirurgie ist im Neurozentrum mit einem Kopfzentrum und einem Wirbelsäulenzentrum vertreten. Im Kopfzentrum werden in Zusammenarbeit mit der Onkologie am Standort die interdisziplinäre operative Therapie von Hirntumorerkrankungen sowie gegebenenfalls in Zusammenarbeit mit der Neuroradiologie die Behandlung von Hirngefäßerkrankungen durchgeführt.

Im hochspezialisierten Wirbelsäulenzentrum der Neurochirurgie werden in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für multimodale Schmerztherapie alle Eingriffe an der gesamten Wirbelsäule vorgenommen - von minimalinvasiven ambulanten Eingriffen bis zu großen stabilisierenden Operationen.

Die Klinik für Neuroradiologie stellt die Diagnostik sämtlicher Nervenerkrankungen mittels MRT und CT sicher. Die interventionellen Neuroradiologen eröffnen akut mit Mikrokathetern verschlossene Gehirn- und Halsarterien - wie zum Beispiel beim akuten Schlaganfall (Thrombektomie). Zusätzlich verschließen sie in Absprache mit den Neurochirurgen blutende und symptomlose Aneurysmen der Hirnarterien mit Coils und Stents.

Für die Nachsorge der Patienten stehen ambulante Versorgungsstrukturen über das MVZ Neurologie, Neurochirurgie und Radiologie zur Verfügung.

„Das Niels Stensen Neurozentrum vereint sehr erfahrene, eng miteinander arbeitende Mediziner aller drei Neurodisziplinen unter einem Dach zum Wohle der Patienten – sowohl stationär als auch ambulant“, so Prof. Dr. Greiner: „Für unsere Patienten bedeutet das einen schnellen Zugang zur Behandlung, kurze Wege und ein ganzheitliches Therapiekonzept.“ Auch die behandelnden Haus- oder Fachärzte seien dankbar für das neue Zentrum.

Kontakt

Niels-Stensen-Kliniken

Alte Rothenfelder Str. 23
49124 Georgsmarienhütte

+49/541/5023403
+49/541/5023425

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus