Gesundheitspolitik

Storage Networking World Europe 2006: Ausstellung und Rahmenprogramm

15.08.2014 -

Storage Networking World Europe 2006: Ausstellung und Rahmenprogramm. Vom 4. bis 6. September findet im Congress Center der Messe Frankfurt die größte herstellerunabhängige Storage Networking- Konferenz mit Ausstellung statt.
Die Storage Networking World (SNW) Europe lädt, neben Keynote- Präsentationen und Expertenvorträgen, zu SNIA-Tutorien und Praxisberichten ein.
Zu den Referenten zählen Dr. Helge Meinhard, technischer Koordinator beim weltweit größten Teilchen-Physik- Labor CERN in der Schweiz, Ian Angell, Dozent für Information Systems an der London School of Economics (LSE), Steve Duplessie, anerkannter Analyst und Gründer der Enterprise Strategy Group (ESG) und Jon Toigo, Gründer und CEO von Toigo Partners International und Schlichter bei IT-Verbraucherfragen.
Die Konferenz für IT-Manager und -Fachleute wird von Angel Business Communications organisiert und von der Storage Networking Industry Association (SNIA) Europe unterstützt.
Interessenten aus Unternehmen jeder Größe kommen zusammen und nutzen diese Plattform, um sich über die neusten technischen Entwicklungen zu informieren.
Das Technical Support Alliance Network (TSANet) Europe, das größte herstellerneutrale Support- Bündnis und Partner der SNIA Europe, betreut dieses Jahr das Solutions Centre.
Lösungen aus Komponenten verschiedener Hersteller werden hier in einer realitätsgetreuen Speicherumgebung gezeigt. Die Veranstalter erwarten mehr als 1.200 Teilnehmer.
„Der Mix aus Referenten, Technologie-Workshops, Praxisbeispielen und Präsentationen macht diese Konferenz zu einer einzigartigen Veranstaltung“ – so Paul Talbut, Chairman der SNIA Europe.
„Die SNW Europe ist zweifellos ein Muss für jeden, der sich mit Storage- und Datenmanagement beschäftigt.
Ich freue mich auf unsere bisher beste Konferenz.“ Details unter www.snweurope.com.

Michael Reiter

Zum Thema
Storage – Effizienz und Rationalisierung im Gesundheitswesen
Wendet sich die SNW Europa auch an Interessenten aus Krankenhäusern? Und ob – Chairman Talbut sieht hier enormes Potential: „Das Gesundheitswesen erlebt zurzeit eine ansteigende Flut von Daten – Patienteninformationen werden digitalisiert und müssen für die Prozessbeteiligten verfügbar gemacht werden.
Allerdings muss dies in einer Balance mit Datenschutz und Datensicherheit geschehen, sowie im Einklang mit Vorgaben für die Archivierung.“
Der Bedarf an kosteneffizienten, zuverlässigen, sicheren und bequemen Methoden der Datenarchivierung im Klinikumfeld, über Fachabteilungs- und ggf. Krankenhausgrenzen hinaus, hat zu verstärkten Investitionen in die vernetzte Archivierung geführt;
Talbut weiter: „Der Fortschritt weg von Direct Attached Storage- Modellen ermöglicht Kosteneffizienz durch Konsolidierung, Datenschutz und Disaster Recovery in einem verteilten IT-Umfeld und führt zugleich zu vereinfachtem Management und weniger aufwändiger Administration.“
Die SNW Europe behandelt aus unterschiedlichen Blickwinkeln in Plenumsveranstaltungen und Breakout Sessions allgemeine aktuelle Fragen auf dem Storage-Gebiet.
Für Vertreter aus dem Gesundheitswesen, die Lösungen in der Praxis erleben möchten, „bieten wir ein Hands-on Lab und ein Solution Centre, wo Technik live in einer Real Time-Umgebung zu erleben ist. Außerdem stehen SNIA-Experten gerne bereit, um Fragen zu beantworten“, so Talbut weiter.

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus