Gesundheitspolitik

Studie: Digitaler Wandel im Gesundheitswesen

Wie sich Marktteilnehmer darauf einstellen sollten

25.10.2016 -

Der Gesundheitsmarkt steckt mitten im digitalen Wandel. Nach Berechnungen von Roland Berger wird sich das weltweite Marktvolumen auf über 200 Milliarden Dollar bis 2020 mehr als verdoppeln. Allerdings bringt diese Entwicklung nicht nur Chancen, sondern auch Risiken mit sich.

Denn alle Marktteilnehmer der Gesundheitsbranche - von Pharmaunternehmen über Ärzte und Apotheker bis hin zu den Patienten - sind vom digitalen Wandel betroffen. Neue, branchenfremde Firmen erhöhen außerdem den Wettbewerb für etablierte Anbieter im Gesundheitsbereich.

Was der digitale Wandel für die Gesundheitsbranche konkret bedeutet und wie sich die Marktteilnehmer auf den digitalen Wandel vorbereiten sollten, erklärt Thilo Kaltenbach, Partner von Roland Berger im folgenden Videointerview: https://youtu.be/k3kbbJkV1f4

Weitere Informationen finden Sie in der Roland Berger-Studie "Digital and Disrupted: All change for Healthcare - How can pharma companies flourish in a digitized healthcare world".

Die Studie können Sie hier herunterladen: https://www.rolandberger.com/de/press/Press-Release-Details_11200.html

 

Kontakt

Roland Berger

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus