Aus den Kliniken

Telemedizin: Bayern investiert in Projekt am Klinikum Augsburg

26.01.2012 -

Telemedizin wird vom Freistaat Bayern gefördert. Das betonte Dr. Marcel Huber, Gesundheitsminister, anlässlich der Bewilligung des Förderbescheids in Höhe von 170.000 € an das Klinikum Augsburg. Das kommunale Großkrankenhaus wird sein bestehendes telemedizinisches Angebot für Herzinfarkt-Patienten erweitern und damit seiner Spitzenstellung als einziger Maximalversorger im Regierungsbezirk Schwaben mit zwei Millionen Bürgern gerecht.

"Eine flächendeckende, wohnortnahe medizinische Versorgung ist Qualitätsmerkmal des Gesundheitslandes Bayern. Das telemedizinische Projekt in Augsburg leistet dazu seinen Beitrag", so Gesundheitsminister Huber. Im Rahmen des Telemedizin-Projekts Augsburg werden die Daten von Herzinfarkt-Patienten aus dem Rettungswagen an das Klinikum Augsburg vorab übertragen, um eine bestmögliche Versorgung sicherzustellen. In Zukunft werden Rettungsdienste der Region Augsburg an das Datennetz angeschlossen. "Wenn jede Minute zählt, bringt Telemedizin Spezialwissen auf schnellstem Wege zum Patienten. Telemedizin kann Leben retten", so Huber.

Der Medizinische Direktor des Klinikums Augsburg, Priv.-Doz. Dr. Dirk Richter, ergänzt: "Telemedizin ist ein wichtiger Zukunftstrend, und am Klinikum Augsburg haben wir bereits seit Jahren vielversprechende Projekte." So hilft beispielsweise TESAURUS einer besseren Versorgung von Schlaganfall-Patienten in Südwestbayern. Priv.-Doz. Dr. Richter: "Als einziger Maximalversorger in Schwaben wollen wir anderen Krankenhäusern und auch Rettungsdiensten einen Zugriff auf unser Experten-Netzwerk ermöglichen, um den Patienten insgesamt noch gezielter helfen zu können." Telemedizin in Verbindung mit der neuen High-Tech-Medizin am Klinikum Augsburg, in die im Rahmen der Generalsanierung und des Masterplans über 350 Mio. € in den nächsten Jahren investiert werden, ermöglicht eine "lebenswerte Gesundheitsregion Augsburg und Schwaben", so Priv.-Doz. Dr. Richter.

Seit 1995 fördert der Freistaat telemedizinische Pilotprojekte mit insgesamt knapp 11 Mio. €, zusätzliche Finanzmittel in Höhe von 2 Mio. € werden nun für den weiteren Ausbau der Telemedizin zur Verfügung gestellt. In verschiedenen Telemedizin-Netzen sind kleinere Krankenhäuser oder Ärzte an medizinische Kompetenzzentren angeschlossen.

 

Kontakt

Klinikum Augsburg

Stenglinstr. 2
86156 Augsburg

+49 821 400 01
+49 821 400 4585

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus