Aus den Kliniken

Überregionale Stroke Unit im Klinikum Landshut zertifiziert

10.10.2011 -

Über ein Jahr hatten die Ärzte der Klinik für Neurologie unter der Leitung von Chefarzt Prof. Dr. Josef Heckmann und die Geschäftsführung im Klinikum Landshut an der Zertifizierung der Schlaganfalleinheit gearbeitet. Jetzt ist die Stroke Unit von der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft und der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe zertifiziert worden.

Besonders stolz sind Ärzteschaft und Geschäftsführung auf die Tatsache, dass die Einheit nicht nur den Qualitäts- und Versorgungsstandard einer regionalen Stroke Unit erhalten hat, sondern den einer Überregionalen Stroke Unit. Für die Schlaganfallversorgung auf diesem hohen Niveau sind wegen ihres Versorgungsauftrags vor allem Schwerpunktkrankenhäuser und Universitätskliniken geeignet. In Niederbayern hat das Klinikum die bislang einzige zertifizierte überregionale Stroke Unit.

Krankenhäuser der Grund- und Regelversorgung wie beispielsweise das Kreiskrankenhaus in Erding haben die Vorteile einer zertifizierten überregionalen Stroke Unit bereits erkannt und arbeiten intensiv mit dem Klinikum Landshut zusammen. Möglich macht dies die zukunftsweisende Telemedizin, wo Ärzte im KLINIKUM live bei Untersuchungen in Erding zugeschaltet sind. Schließlich spielt Zeit beim Schlaganfall eine große Rolle.

So kann ein Blutgerinnsel in den Hirngefäßen nur innerhalb der ersten viereinhalb Stunden aufgelöst werden. Außerdem kann ein Notarzt vor Ort oder im Notarztwagen die Schlaganfallursache nicht erkennen. Dazu braucht er Geräte, die in Kliniken vorhanden sind.

Der ideale Ort für die Akutbehandlung von Schlaganfallpatienten ist die Stroke Unit mit einem professionellen Team aus Ärzten, Fachpflegekräften, Therapeuten und Sozialarbeitern. In einer solchen zertifizierten Einrichtung sind Diagnostik, Therapie, Überwachung und Korrektur von Abweichungen, sowie der Beginn der frühen Rehabilitation nach strengen Kriterien eng miteinander verwoben. Es ist sogar wissenschaftlich belegt, dass die Behandlung in einer Stroke Unit das Risiko nach einem Schlaganfall schwerbehindert zu bleiben oder gar zu versterben, deutlich reduziert.

Die Zertifizierung stellt sicher, dass betroffene Patienten eine moderne Schlaganfallbehandlung nach den Empfehlungen der deutschen Schlaganfall-Gesellschaft erhalten. Standards die kontinuierlich weiter entwickelt werden.

Die Schlaganfalleinheit ist neben der Herzinfarktversorgung ein Herzstück im Klinikum und für die Patienten in der Region ein wichtiger Versorgungsschwerpunkt. Zur weiteren Verbesserung der Patientenversorgung sollen die beiden Kompetenzen mit Hilfe einer gemeinsamen Intensiveinheit künftig noch enger verzahnt werden. Diese Möglichkeit bleibt nur größeren Krankenhäusern vorbehalten, die sowohl über eine Stroke Unit verfügen, als auch das Herz invasiv versorgen können.

In Deutschland ereignet sich übrigens alle drei Minuten ein Schlaganfall mit oft bleibenden Behinderungen für den betroffenen Patienten. Alle neun Minuten verstirbt ein Patient an den Folgen eines Schlaganfalls, weil der Anfall meist nicht schnell genug erkannt und optimal behandelt wurde. Wegen der demographischen Entwicklung werden die Zahlen weiter ansteigen.

Die zertifizierte Überregionale Stroke Unit im Klinikum verfügt über 6 Betten und erwartet rund 600 Patienten pro Jahr. Zusätzlich bietet das Klinikum ein Schlaganfallbüro an, wo Betroffene und Angehörige unter anderem Rat in sozialen Belangen einholen können.

 

Kontakt

Klinikum Landshut gemeinnuetzige GmbH

Robert-Koch-Str. 1
84034 Landshut

+49 871 689 0
+49 871 689 3104

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus