Gesundheitsökonomie

Ukrainisch und Russisch jetzt in der Arzt-Auskunft

09.03.2022 - In der Arzt-Auskunft jetzt alle Ärzte, Praxen und Medizinische Versorgungszentren mit Sprachkenntnissen für Geflüchtete

Nutzer:innen der Arzt-Auskunft (www.arzt-auskunft.de) können ab sofort nach Ärzt:innen, Zahnärzt:innen und Psychologischen Psychotherapeut:innen suchen, in deren Praxen Ukrainisch oder Russisch gesprochen wird. Aufgrund der aktuellen Situation hat die Stiftung Gesundheit ihre öffentliche Arzt-Auskunft bis auf Weiteres entsprechend erweitert

Mehr als 23.000 passende Ansprechpartner:innen
„In unserem Verzeichnis sind aktuell gut 23.000 Einträge von Medizinern gelistet, in deren Praxen sich Patientinnen und Patienten auf Russisch verständigen können, und 620 mit ukrainischen Sprachkenntnissen“, berichtet Christoph Dippe, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Gesundheit. „Diese Informationen haben wir recherchiert und in unser öffentliches Verzeichnis integriert, damit Geflüchtete schnell Zugang zur medizinischen Versorgung bekommen.“

Krankenversicherer und medizinische Fach-Callcenter erhalten Infos als Lizenzpartner ebenfalls
Auch die Lizenzpartner der Stiftung Gesundheit, zu denen das Gros der Krankenversicherer sowie zahlreiche Fach-Callcenter zählen, erhalten die neuen Infos. In der Arzt-Auskunft Professional für institutionelle Nutzer sind zudem neben rund 4.000 Diagnose- und Therapieschwerpunkten noch weitere Sprachkenntnisse zu finden – von Afrikaans und Albanisch bis Urdu und Vietnamesisch.

Kontakt

Stiftung Gesundheit

Behringstraße 28 a
22765 Hamburg
Deutschland

+49 40 809087 0
+49 40 809087 555

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!