03.08.2010
NewsUnternehmen

Umsatz und Ergebnis gesteigert

Der Bayer-Konzern hat im 2. Quartal erneut ein Umsatz- und Ergebnisplus erzielt. „MaterialScience hat die Krise hinter sich gelassen und konnte sein Geschäft stärker ausweiten als erwartet. Die Absatzmengen lagen wieder auf Vorkrisenniveau", hat Vorstandsvorsitzender Werner Wenning erklärt. HealthCare hat den Umsatz leicht verbessert und ein Ergebnis in der Größenordnung des Vorjahres erzielt. CropScience lag unter Vorjahr. Der Teilkonzern hat in einem wettbewerbs- und witterungsbedingt schwierigen Marktumfeld Mengen- und Preiseinbußen verzeichnet. „Den im April angehobenen Konzernausblick für 2010 können wir bestätigen", so Wenning. Bayer wird seine Zukunftsinvestitionen stärker erhöhen als geplant. „Für das Gesamtjahr rechnen wir jetzt mit Forschungs- und Entwicklungsausgaben auf dem Rekordniveau von ca. 3,1 Mrd. €. Damit unterstützen wir unsere erfolgreiche Forschungs- und Entwicklungspipeline im Pharmageschäft - und wir untermauern unsere Position als führendes Forscherunternehmen der chemisch-pharmazeutischen Industrie in Deutschland", so Wenning. Der Konzernumsatz ist im 2. Quartal um 14,6% auf 9,179 (Vorjahr: 8,009) Mrd. € gestiegen. Bereinigt um Währungs- und Portfolioeffekte entspricht dies einem Plus von 9,2%. Das EBITDA hat sich um 8,6% auf 1,917 (1,765) Mrd. € erhöht. Hierzu haben vor allem der erfreuliche Geschäftsverlauf bei MaterialScience und Consumer Health sowie positive Währungseffekte beigetragen.

Kontaktieren

Bayer AG

51368 Leverkusen
Germany
Telefon: +49 214 30 1
Telefax: +49 214 30 51

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.