Auszeichnungen

Unterstützung der Felix Burda Stiftung

Engagement für die Darmkrebsvorsorge

23.04.2010 -

Starke Partner im Kampf gegen den Darmkrebs: Die Felix Burda Stiftung ehrt mit dem Felix Burda Award seit 2003 jedes Jahr Menschen, Organisationen und Unternehmen für ihr Engagement im Bereich der Darmkrebsvorsorge. Ein Thema, das auch Olympus sehr wichtig ist. Somit engagiert sich das Unternehmen in diesem Jahr als einer der Hauptsponsoren der Felix Burda Award Gala in Berlin.

Jedes Jahr erkranken rund 73.000 Männer und Frauen in Deutschland an Darmkrebs - für etwa 27.000 der Betroffenen endet der Verlauf der Krankheit tödlich. Darmkrebs ist somit die zweithäufigste Krebsneuerkrankung bei Männern (hinter Prostatakrebs) und Frauen (hinter Brustkrebs). Dabei ist die Krankheit in fast 100 Prozent der Fälle heilbar, wenn sie mit Hilfe einer Vorsorgeuntersuchung, einer Koloskopie (Darmspiegelung), rechtzeitig erkannt wird. Seit 2002 richtet die Felix Burda Stiftung bundesweit den Darmkrebsmonat März aus. Mit verschiedenen Aktionen und Maßnahmen wird in diesem Zeitraum auf die Bedeutung der Darmkrebsvorsorge-Untersuchung aufmerksam gemacht. So beteiligten sich an den reichweitenstarken Werbekampagnen in den vergangenen Jahren unter anderem Prominente wie Wladimir Klitschko, Barbara Schöneberger, Verona Pooth oder Ingolf Lück. Sie alle wollen die Vorbehalte gegen eine Darmkrebsvorsorge aus dem Weg räumen und den Betrachtern die Angst vor dieser Untersuchung nehmen.

Olympus unterstützt die Felix Burda Stiftung schon seit vielen Jahren und ist unter anderem einer der Sponsoren des begehbaren Darmmodells „Faszination Darm". Darüber hinaus nutzt das Unternehmen jährlich den „Darmkrebsmonat März" mit Aktionen in Krankenhäusern und eigene Maßnahmen zur Darmkrebsvorsorge. So bot Olympus 2003 und 2008 allen Mitarbeitern ab 50 Jahren eine kostenlose Darmspiegelung an. 2010 ist Olympus erstmals einer der Hauptsponsoren des Felix Burda Awards. „Seit vielen Jahren setzen wir einen besonderen Fokus auf die Darmkrebsprävention. Unsere Endoskope ermöglichen mit der neuesten Technologie in der Bildgebung präzise Diagnosen", sagt Michael Speiser, Geschäftsführer von Olympus Deutschland. „Neueste optische Verfahren wie High Definition Television (HDTV) und Narrow Band Imaging (NBI) liefern eine beeindruckende Bildqualität, die es ermöglicht, selbst Krebsfrühformen rechtzeitig zu erkennen. Als Marktführer im Bereich Flexible Endoskopie ist es daher nur konsequent, das Engagement der Felix Burda Stiftung zu unterstützen und somit möglichst viele Menschen zu einer Vorsorgeuntersuchung zu bewegen", so Speiser weiter.

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus