Unternehmen

VISUS: PACS-II wird zum Trend

20.01.2012 -

VISUS, Anbieter von Bildmanagementlösungen für Krankenhäuser und Praxen, sieht gute Perspektiven für das Jahr 2012. Das Geschäftsjahrs 2011 endete mit einer erfolgreich Umsetzung der Firmenstrategien, resultierend in gestiegenen Umsätzen und Kundenzahlen.

"In Deutschland verzeichnen wir in allen Bereichen - Kliniken, Praxen, Praxisverbünde und Screening-Einheiten - eine starke Nachfrage nach unseren Lösungen. Neben zahlreichen neuen Kunden haben auch bestehende die Zusammenarbeit verlängert oder ausgeweitet. Zukunftsweisend ist dabei die technische Plattform, mit der der Teleradiologieverbund Ruhr mit über 35 Teilnehmern zum Jahreswechsel erfolgreich in den Regelbetrieb überführt wurde. Trotz internationaler Finanzkrise konnten wir Umsatz und Anzahl der Neuinstallationen auch im Ausland steigern. Dazu tragen unsere Partner in Europa sowie das OEM-Geschäft für OP-Managementlösungen besonders bei", führt Geschäftsführer Jörg Holstein aus.

Bildmanagement außerhalb der Radiologie gefragt

In Deutschland besteht noch eine große Nachfrage aus dem radiologischen Umfeld. Insbesondere auf der letzten MEDICA wurde aber deutlich, dass der Trend zum Bildmanagement auch außerhalb der Radiologie, PACS-II genannt, geht. "Neben PACS- Migrationen wurden so beispielweise im universitären Umfeld große Abteilungen mit Lösungen für den Dentalbereich ausgestattet. Für diese Entwicklung sind wir mit unserer Produktphilosophie - JiveX für Radiologie, umfassendes Bildmanagement, Mammografie-Screening und Teleradiologie - bestens gerüstet", ist Guido Bötticher, Vertriebsleiter Deutschland, überzeugt. "Unsere Kunden bestätigen, dass die Lösungen skalierbar und gut zu administrieren sind und sie eine gute Betreuung genießen."

2012 will VISUS in Deutschland seine Geschäftsentwicklung weiter vorantreiben. "Über allem steht aber die Gewährleistung eines Service auf hohem Niveau", so Bötticher. Damit sollen dann weitere PACS-II-Installationen realisiert und die Marktführerschaft im Mammografie-Screening ausgebaut werden. Zu den Kernzielen gehört auch die weitere Etablierung der neuen Lösungen 3D Volume Rendering, Vesseltracking und Bilddatenregistrierung mit Requantisierung.

PACS-II international erfolgreich umgesetzt

Auch international spielt das Thema PACS-II eine immer größere Rolle. Speziell in Ländern mit einer hohen PACS-Abdeckung rückt das Bildmanagement außerhalb der Radiologie zunehmend ins Blickfeld. Ein gutes Beispiel ist das Maasstad Krankenhaus in Rotterdam. "Das 600-Betten-Haus ist komplett digitalisiert und arbeitet papierlos. JiveX kommt hier in allen Abteilungen als Enterprise PACS zum Einsatz. Es ist mit mehr als 160 Modalitäten und dem radiologischen PACS eines Fremdherstellers verbunden. Insgesamt verwaltet und speichert das Haus über 200.000 Studien pro Jahr mit JiveX und überträgt selbst die alten Papierkrankenakten per Scanner in unser System", beschreibt Peter Rosiepen, verantwortlich für den internationalen Vertrieb und Business Development, das Projekt.

Die Integration in umfassende Bildmanagementlösungen setzt die DICOM-Fähigkeit von medizintechnischen Geräten voraus. Ein Beispiel ist das Elektrokardiogramm (EKG). "Mit dem JiveX ECG Modality Gateway haben wir offensichtlich den Nerv von Kliniken und Herstellern getroffen. Es gewährleistet eine reibungslose Integration und Speicherung der Vitaldaten und stellt spezialisierte Messwerkzeuge für die Auswertung zur Verfügung", erläutert Rosiepen.

2012 will VISUS europaweit verstärkt die erfolgreiche JiveX Enterprise-Strategie sowie zentrale Archivierungslösungen ausbauen. Darüber hinaus startet in Österreich und der Schweiz das Mammografie-Screening.

 

Kontakt

VISUS Health IT GmbH

Gesundheitscampus-Süd 15-17
44801 Bochum
NRW, Deutschland

+49 234 93693 0
+49 234 93693 199

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus