Unternehmen

Wachstum im ersten Quartal

16.04.2010 -

Der Schweizer Pharma- und Diagnostikkonzern Roche meldet ein gutes Wachstum für die Divisionen Pharama und Diagnostics. Beide Divisionen setzen auch 2010 ihr über dem Markt liegendes Wachstum fort. Die Konzerverkäufe steigen in den ersten drei Monaten 2010 um 9% in lokalen Währungen (6% in Schweizer Franken; 15% in US-Dollar) auf 12,2 Milliarden Franken.

Division Pharma: Zweistelliges Wachstum im ersten Quartal
- Verkäufe steigen um 10% (6% in Franken, 15% in US-Dollar).
- Umsatz der Krebsmedikamente weiterhin mit starkem Wachstum von 12%, das umsatzstärkste Krebsmedikament Avastin wächst mit 18%.
- Vielversprechender Verkaufsstart von Actemra zur Behandlung der rheumatoiden Arthritis in den USA.
- Zulassung von Rituxan in den USA zur Behandlung von Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie, der häufigsten Form von Leukämie bei Erwachsenen.
- Einreichung des Zulassungsgesuchs für T-DM1 (fortgeschrittener HER2-positiver Brustkrebs) in den USA gestützt auf ausgezeichnete Phase-II-Ergebnisse neu schon für 2010 geplant.

Division Diagnostics wächst weiterhin deutlich schneller als der Markt
- Verkäufe steigen um 9% (7% in Franken; 16% in US-Dollar), erneut deutlich schneller als der Markt, gestützt auf Professional Diagnostics, Diabetes Care und Applied Science.
- Weiterhin sehr gute Aufnahme der vor kurzem lancierten Produkte in Diabetes Care (Accu-Chek Mobile, Accu-Chek Combo) sowie den anderen Geschäftsbereichen (cobas 8000, cobas 4800, xCELLigence).


Severin Schwan, CEO von Roche, zum Geschäftsverlauf im ersten Quartal 2010: „Mit einem Wachstum von 9% hat Roche das Geschäftsjahr 2010 sehr gut begonnen. Beide Divisionen wuchsen weiterhin schneller als ihre jeweiligen Märkte. Wir sind damit für 2010 voll auf Kurs."

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus