Gesundheitspolitik

Weitere Schwächung der Beschäftigten vermeiden

20.08.2014 -

Weitere Schwächung der Beschäftigten vermeiden. Der Verein demokratischer Ärztinnen und Ärzte (VKA) ist über den Tarifabschluss erleichtert, da damit die Streiks zu Ende gingen.
Doch der Verein stellt fest, dass mit dem Tarifabschluss längst fällige Strukturveränderungen im ärztlichen Bereich weder problematisiert noch gelöst wurden.
Es sei gegenüber dem Abschluss von ver.di mit dem VKA vom 1. August kaum ein Unterschied zu erkennen.
ür die Zukunft bestehe daher die Gefahr, dass es zur weiteren Entsolidarisierung der Arbeitnehmerschaft kommen werde, wenn das Beispiel der Ärzte nach dem der Piloten und der Beschäftigten der Flugsicherung Schule machen werde und es zu weiteren Tarifverhandlungen von Beschäftigten in Schlüsselpositionen käme.
Daher fordert der VKA den MB auf, möglichst bald in die Tarifgemeinschaft mit ver.di zurückzukehren.
Sonst bestehe die Gefahr, dass getrennte Verhandlungen zur weiteren Entsolidarisierung und Schwächung der Beschäftigten führen werde.

Kontakt:
Dr. Gerhard Schwarzkopf-Steinhauser
Verein Demokratischer Ärztinnen und Ärzte
(vdää), Maintal
Tel.: 06181/432348
Fax: 0721/151271899

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus