Aus den Kliniken

Zentrum für Ambulantes Operieren an der Bonner Uni-Klinik eröffnet

12.04.2012 -

Das Zentrum für Ambulantes Operieren (ZAO) am Universitätsklinikum Bonn ging jetzt an den Start. Auf einer Gesamtfläche von 1.000 Quadratmetern wurden in dem vor kurzem eröffneten Klinikneubau vier hochmoderne Operationssäle eingerichtet. Dieser nun in Bonn größte ambulante OP-Komplex befindet sich auf dem 1. Stock des neuen Zentrums für Integrative Medizin (ZIM).

Ambulantes Operieren - ein neuer Trend

Dank schonender Operationsverfahren und moderner Narkosetechniken können viele operative Eingriffe inzwischen ambulant durchgeführt werden. Derzeit werden am Universitätsklinikum Bonn pro Jahr über 6.500 ambulante Eingriffe vorgenommen - Tendenz steigend. Diesem Trend folgend bietet das Universitätsklinikum Bonn nun auf höchstem Niveau die Vorzüge des ambulanten Operierens in einem eigens dafür eingerichteten OP-Komplex an. Spezialisten der HNO, der Orthopädie und Unfallchirurgie, der plastischen Chirurgie, der Kinderchirurgie und der Gynäkologie sind die Ersten, die dort operieren.

"Ambulantes Operieren wirkt nicht nur den immer weiter steigenden Kosten im Gesundheitswesen entgegen, sondern Patienten genesen auch schneller in ihrer vertrauten Umgebung", sagt PD Dr. Richard Ellerkmann, Ärztlicher Leiter des Zentrums für Ambulantes Operieren. "Zudem möchten sie meist so kurz wie möglich im Krankenhaus sein."

In dem neuen ambulanten OP-Zentrum arbeiten 15 Mitarbeiter; hinzu kommen 14 Operateure. Die modernste apparative Ausstattung, die zurzeit auf dem Markt verfügbar ist, gewährleistet in den vier OP-Sälen die lückenlose Sicherheit der Patienten.

 

Kontakt

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Poppelsdorfer Allee 49
53115 Bonn

+49 228 73 1
+49 228 73 5660

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus