Akustik-Decke wie neu. Rasterdecken-Renovierungssystem: Verschönerung ohne Nutzungsunterbrechung

  • Alexander Barchfeld ist Produktmanager und für das Akustikprodukte-Programm von Caparol in Ober-Ramstadt zuständig. Er war an der Entwicklung des neuen Renovierungssystems für Akustikplattendecken CapaCoustic RasterFiXX maßgeblich beteiligt. Alexander Barchfeld ist Produktmanager und für das Akustikprodukte-Programm von Caparol in Ober-Ramstadt zuständig. Er war an der Entwicklung des neuen Renovierungssystems für Akustikplattendecken CapaCoustic RasterFiXX maßgeblich beteiligt.
  • Alexander Barchfeld ist Produktmanager und für das Akustikprodukte-Programm von Caparol in Ober-Ramstadt zuständig. Er war an der Entwicklung des neuen Renovierungssystems für Akustikplattendecken CapaCoustic RasterFiXX maßgeblich beteiligt.
  • Sauber, schnell und überzeugend: Mit CapaCoustic RasterFiXX gelingt die Renovierung von Akustikdecken ohne Beeinträchtigung der Schallabsorption. Die neuen RasterFiXX-Platten gibt es für das Deckenraster 62,5 x 62,5 cm. Das System kann für alle Deckensyst

Mit Capacoustic Rasterfixx hat Caparol ein System zur professionellen Deckenrenovierung vorgestellt. Mit nur minimalem Arbeits-, Material- und Zeitaufwand können damit betagte und unansehnlich gewordene Rasterdecken renoviert werden. An Funktionalität büßt die vorhandene Akustik-Decke durch die Renovierung nicht ein und sieht im Anschluss wieder wie neu aus. Alexander Barchfeld, Manager für das Caparol Akustikprodukte-Sortiment, erläutert im Interview die Besonderheiten dieser  Renovierungsmethode.

Herr Barchfeld, wie funktioniert Capacoustic Rasterfixx iXX genau?

Alexander Barchfeld: Im wesentlichen beruht das System auf nur zwei Arbeitsschritten: Zunächst wenden wir uns den vorhandenen Tragschienen zu; sie bestehen zumeist aus pulverbeschichtetem Metall und haben die Aufgabe, die Akustikplatten zu tragen. Die schmalen, vom Boden aus sichtbaren Tragschienenprofile sind gründlich zu reinigen; danach werden sie an Ort und Stelle mit dem Nast-Spritzsystem weiß oder farbig lackiert – ohne dass die umgebenden Deckenplatten vorher abgeklebt oder gar aus der Deckenkonstruktion entfernt werden müssten. Ein Arbeitsgang genügt.

Der Maler lackiert also zunächst nur die sichtbaren Metallprofile, in die die Deckenplatten eingelegt sind. Was geschieht bei der Renovierung denn mit der mehr oder minder stark verschmutzten oder verfärbten Oberfläche der Akustikplatten?

Alexander Barchfeld: Nachdem die frisch lackierten Tragschienenprofile getrocknet sind, kann sich der Handwerker sofort der optischen Instandsetzung der Deckenplatten widmen. Dazu  bietet Caparol – und das ist das eigentlich Neue an dem Renovierungssystem – ein spezielles, weiß pigmentiertes Glasfaservlies  an, das pro Quadratmeter nur 300 g wiegt und sich ganz einfach in die Tragschienenkonstruktion unter die unansehnlich gewordenen Akustikplatten einlegen lässt. Dazu wird jede einzelne Deckenplatte leicht angehoben und das Rasterfixx-Vlies zwischen Rasterschiene und Deckenplatte von Hand bündig eingefügt. Anschließend wird die Deckenplatte wieder abgesenkt.

Kann das Vlies nach dem Einlegen denn nicht verrutschen? Wie erfolgt die Fixierung?

Alexander Barchfeld: Das Gewicht der mineralischen Akustikplatte – das je nach Dicke fünf Kilogramm pro Quadratmeter ohne weiteres übersteigen kann – reicht völlig aus, um das Vlies von oben auf der Schiene dauerhaft in gewünschter Position zu halten.

Wenn die Vliesplatte so leicht ist und nur 300 g/m² wiegt, ist dann nicht mit der Zeit zumindest ein leichtes Durchhängen zu erwarten?

Alexander Barchfeld: Obwohl jede Vliesplatte nur etwas dicker als ein Millimeter ist, lässt sich in verbautem Zustand mit bloßem Auge kein Durchhängen erkennen. Wir haben das im Zuge der Entwicklung ausgiebig getestet. Eine Fixierung an der Akustikplatte durch Kleber oder andere haftvermittelnde Hilfsmaterialien ist definitiv nicht nötig. Die Steifigkeit des Glasfaservlieses reicht völlig aus, um optisch für die gewünschte flächige Deckenbekleidung zu sorgen.

Kontaktieren

DAW SE
Rossdörfer Str. 50
64372 Ober-Ramstadt
Telefon: 0 61 54/71-0
Telefax: 0 61 54/7 15 44

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.