Gesundheitsökonomie

Effizienz steigern durch integrierte Bettenplanung

Effizienz steigern durch integrierte Bettenplanung. Einrichtungen im Gesundheitswesen haben in den letzten Jahren den Wandel zu betriebswirtschaftlich geführten Unternehmen vollzogen.
Besonders deutsche Krankenhäuser werden immer effizienter geführt, müssen sich dem Wettbewerb zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit jedoch auch weiterhin stellen.

Größte Bedeutung für den reibungslosen Krankenhausbetrieb wird aktuell einer schnellen, integrierten und transparenten Patientenaufnahme und Bettendisposition zugemessen.
Gleichzeitig fördert eine leistungsgerechte Verteilung der mit der Behandlung und Betreuung von Patienten verbundenen Aufgaben auch die Mitarbeiterzufriedenheit.
Mit der neuen HoWoS-Modul Bettenplanung werden Fehl- und Doppelbelegungen vermieden, Personal- und Sachkapazitäten optimal eingesetzt und das Führen von Büchern oder Wandtafeln absolut überflüssig.
Patienten können mit diesem Modul sofort nach Eingabe der Daten disponiert werden, unabhängig davon, ob das Krankenhaus über ein zentrales Patientenmanagement verfügt oder die Bettenplanung in den klinischen Abteilungen erfolgt.
Der Einsatz der HoWoS-Modul Bettenplanung bewirkt ein optimiertes Patientenmanagement im stationären Klinikbereich, indem Bettenplanung und -belegung sowie benötigtes Personal aufeinander abgestimmt werden können.
„Eine Klinik verdient nur an belegten Betten. Leerstände sind daher ebenso zu vermeiden wie Fehlbelegungen.
Das Programm macht dieses für den Mitarbeiter sichtbar und lässt gleichzeitig erkennen, wo notfalls Behandlungen verschoben werden können oder eine Verlegung angezeigt ist“, so Patrik Houy, Geschäftsführer der Firma GimTec in Saarbrücken.
Ineffizienzen in der Bettendisposition und im Personaleinsatz sind ein entscheidender Wettbewerbsnachteil.
Fehlplanungen oder unausgeschöpfte Kapazitäten sind kostenintensiv und demotivierend.
Houy: „Eine wichtige Rolle spielt die Planung in Sonderzeiten; gerade während der Ferien oder um die Weihnachtszeit gilt es, Überkapazitäten zu vermeiden und umzulagern.
Unser Modul ermittelt schon im Vorfeld, welche Stationen Patienten anderer Bereiche aufnehmen können oder wie das Personal auf den Stationen optimal verteilt werden kann.
Das gibt Kliniken Planungssicherheit, da leere Betten, aber auch mögliche personelle Über- oder Unterbesetzungen schon im Vorfeld vermieden werden können.“
Das HoWoS-Modul Bettenplanung ermöglicht sowohl dem Krankenhaus als auch medizinischen Versorgungszentren ein wirtschaftliches und effizientes Patientenmanagement unter optimaler Ausschöpfung der Ressourcen.
Die integrierte Bettenplanung eröffnet den Gesundheitseinrichtungen die Freiräume, die sie für eine hochwertige Behandlung und Betreuung der Patienten und für zufriedene Mitarbeiter benötigen.

Kontakt:
Patrik Houy
GimTec - Gesellschaft für Informations- und
Managementsysteme mbH, Saarbrücken
Tel.: 0681/59590430
Fax: 0681/59590431
presse@gimtec.de
www.gimtec.de

Produkt veröffentlichen


Haben Sie Interesse an einer Veröffentlichung Ihrer Produktmeldung, einem Eintrag in das Firmenverzeichnis, einem Video oder einem Webinar?
 

Werbemöglichkeiten

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!

Produkt veröffentlichen


Haben Sie Interesse an einer Veröffentlichung Ihrer Produktmeldung, einem Eintrag in das Firmenverzeichnis, einem Video oder einem Webinar?
 

Werbemöglichkeiten

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!