IT & Kommunikation

Digitalisierung und Datenschutz

Die digitalen Angebote für Gesundheitseinrichtungen werden immer vielfältiger und ausgereifter und finden zwischenzeitlich mehr Einsatz im klinischen Alltag. Auch eine aktuelle Studie von Bitkom zeigt, dass sieben von zehn Ärzten die Digitalisierung als große Chance für die Gesundheitsversorgung sehen. Vor allem die daraus resultierende Zeitersparnis und besseren Behandlungsmöglichkeiten gelten als großer Vorteil.

Mit der Digitalisierung ändern sich auch die Arbeitsabläufe im Klinikalltag. Gerade bei der Arbeit an medizinischen Geräten im Patientenzimmer und an Terminals können Informationen sicher und schnell in Krankenakten eingetragen werden.

Mit modernen Single Sign-On- und Access-Management-Plattformen werden Klinikmitarbeiter bereits heute entlastet, denn diese müssen sich keine komplexen Passwörter merken oder die Zugangsdaten auf kleinen Bildschirmen mit viel Mühe mehrfach am Tag eingeben. Allein mit dem Auflegen einer Karte oder anderen unkomplizierten Autorisierungsverfahren sparen Mitarbeiter bis zu 45 Minuten pro Arbeitsschicht – Zeit, die den Patienten zugutekommt.

Die heute noch häufig vorkommenden Gruppen-Accounts, in denen beispielsweise mehrere Pfleger einen gemeinsamen Zugang haben, wird es durch die simple Authentifizierung nicht mehr geben. Auch gesetzlich wird dies ab Mai 2018 nach Inkrafttreten der EU-Datenschutzgrundverordnung nicht mehr geduldet. Die gesetzlichen Vorgaben legen fest, dass beim Zugriff auf Patientendaten differenziert werden muss, denn einzelne Personen dürfen nur auf die Daten zugreifen können, die für sie erforderlich sind. Es muss jederzeit nachvollzogen werden können, wer zu welchem Zeitpunkt im KIS Daten mit Bezug zu den Patienten eingegeben, verändert oder entfernt hat.

Mit den Single-Sign-On- und Access-Management-Plattformen von Imprivata können diese Herausforderungen bewältigt werden. Die Anwendungen Imprivata OneSign und Confirm ID vereinfachen klinische Arbeitsabläufe und ermöglichen einen nahtlosen Zugriff auf elektronische Patientendatensysteme und medizinische Geräte.

Weitere Informationen zu diesem Thema sind in einem Whitepaper "Datenverarbeitung im Krankenhaus - Aktuelle rechtliche Anforderungen an Krankenhausinformationssysteme (KIS) mit Lösungsansätzen" zusammengefasst.

Kontakt

Imprivata

Zeltnerstr. 1-3
90443 Nürnberg

+49 911 8819 7330

Produkt veröffentlichen


Haben Sie Interesse an einer Veröffentlichung Ihrer Produktmeldung, einem Eintrag in das Firmenverzeichnis, einem Video oder einem Webinar?
 

Werbemöglichkeiten

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!

Produkt veröffentlichen


Haben Sie Interesse an einer Veröffentlichung Ihrer Produktmeldung, einem Eintrag in das Firmenverzeichnis, einem Video oder einem Webinar?
 

Werbemöglichkeiten

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!