BD Vacutainer Eclipse Signal Sicherheitskanüle zur Blutentnahme mit Erfolgskontrolle

  • BD Vacutainer Eclipse Signal Sicherheitskanüle: Die vollständige Integration von Halter und Kanüle mindert die Gefahr von Nadelstichverletzungen für den Mitarbeiter, der die Venenpunktion vornimmt (Foto: BD).BD Vacutainer Eclipse Signal Sicherheitskanüle: Die vollständige Integration von Halter und Kanüle mindert die Gefahr von Nadelstichverletzungen für den Mitarbeiter, der die Venenpunktion vornimmt (Foto: BD).

BD (Becton, Dickinson and Company) gibt die Einführung der neuen BD Vacutainer Eclipse Signal Sicherheitskanüle zur Blutentnahme auf dem europäischen Markt bekannt. Das Design mit einhändig zu aktivierendem Sicherheitsmechanismus, integriertem Halter und Sichtkammer macht es medizinischen Fachkräften möglich, sofort festzustellen, ob die Vene erfolgreich punktiert wurde und verringert zugleich die Gefahr einer Nadelstichverletzung.

Die Blutentnahme ist eine der gefährlichsten Tätigkeiten für medizinische Fachkräfte. Eine europäische Studie zeigte,1 dass sie im Vergleich zu anderen Tätigkeiten im medizinischen Bereich das höchste Risiko einer Nadelstichverletzung birgt. Durch eine einzige Nadelstichverletzung können sich medizinische Fachkräfte mit einem oder mehreren der über 30 potenziell gefährlichen Erreger von Krankheiten wie Hepatitis B, Hepatitis C und HIV infizieren.2

Luis Fernandez-Iglesias, Vizepräsident von BD Diagnostics, Preanalytical Systems Europe, erklärt: „BD weckt das Bewusstsein für die Gefahren, denen Beschäftigte im Gesundheitswesen ausgesetzt sind, informiert und schult medizinische Einrichtungen zu Vorsichtsmaßnahmen und entwickelt Systeme, die die Sicherheit der medizinischen Fachkräfte verbessern. Die neue BD Vacutainer Eclipse Signal Sicherheitskanüle zur venösen Blutentnahme gewährleistet ein hohes Maß an Zuverlässigkeit. Bei der Entwicklung dieser Technologie stand der Gedanke an die Sicherheit medizinischer Fachkräfte und an eine einfache Handhabung im Vordergrund."

Mit der BD Vacutainer Eclipse Signal Sicherheitskanüle wird sofort angezeigt, ob die Vene erfolgreich punktiert wurde. Ist dies der Fall, erscheint Blut in der Sichtkammer. Weitere entscheidende ergonomische Merkmale, die eine einfache und bequeme Blutentnahme ermöglichen, sind die neuen Anti-Rutsch-Rillen und die Daumengrifffläche zur problemlosen Aktivierung des Schutzschilds mit einer Hand. Das spezielle Anti-Tropfen-Design verringert die Gefahr, dass sich beim Herausziehen der Nadel aus der Vene Bluttropfen bilden. Zudem zeigt die geschliffene Seite der Kanülenspitze immer Richtung Schutzschild, damit die Position der Nadel für die Blutentnahme leicht zu erkennen ist.

Die vollständige Integration von Halter und Kanüle mindert die Gefahr von Nadelstichverletzungen für den Mitarbeiter, der die Venenpunktion vornimmt. Sie verbessert zudem die Effizienz, weil die Anzahl der erforderlichen Arbeitsschritte ohne Beeinträchtigung der Patientenversorgung verringert wird.

Kor Kooi, PreAnalytical Manager des UMCG in Groningen, eine der größten Universitätskliniken der Niederlande und die erste medizinische Einrichtung in Europa, die die Sicherheitskanüle BD Vacutainer Eclipse Signal einsetzt, erklärt: „Hier in Groningen stellt die neue Blutentnahmekanüle eine zusätzliche Erleichterung der Blutentnahme dar. Die Sichtkammer macht es sehr viel leichter festzustellen, ob die Venenpunktion erfolgreich war. Zudem vermeidet sie potenzielle Unannehmlichkeiten für den Patienten."

Schätzungen gehen davon aus, dass es in den Ländern der Europäischen Union jedes Jahr zu einer Million Stich- und Schnittverletzungen kommt,3 wovon allein mehr als 100.000 Fälle Großbritannien betreffen.4 Die europäische Richtlinie zur Prävention von Stich- und Schnittverletzungen in Krankenhäusern und anderen Bereichen der medizinischen Versorgung5 muss bis zum 11. Mai 2013 in der nationalen Gesetzgebung aller EU-Mitgliedsstaaten verankert sein. Sie verpflichtet alle medizinischen Einrichtungen, „Verletzungen durch Nadeln und andere spitze oder scharfe Gegenstände zu vermeiden und damit ein maximal sicheres Arbeitsumfeld zu schaffen."6

Quellen

  1. Cullen BL et al. Potential for reported needlestick injury prevention among healthcare workers through safety device usage and improvement of guideline adherence: expert panel assessment. J Hosp Infect 2006; 63:445-51.
  2. European Biosafety Workshop; Prävention von Stich- und Schnittverletzungen in Krankenhäusern und anderen Bereichen der medizinischen Versorgung; Anleitung zur Umsetzung des EU-Rahmenvertrags, der Richtlinie des Rates und der damit verbundenen nationalen Gesetzgebung.
  3. Europäische Kommission für Beschäftigung, Soziales und Integration, neue Gesetzgebung zur Verringerung der Verletzungsgefahr für 3,5 Millionen medizinische Fachkräfte in Europa, 8. März 2010. http://www.saferneedles.org.uk/news/pdf_articles/Directive_press_stateme...
  4. Health and Safety Executive, Management und Prävention von Stich- und Schnittverletzungen: Inspektion britischer Gesundheitsbehörden 2010/2011 durch Inspektoren für Gesundheit am Arbeitsplatz, 1. Juli 2010
  5. Richtlinie 2010/32/EU des Rates der Europäischen Union
  6. Rat der Europäischen Union. Richtlinie 2010/32/EU des Rates vom 10. Mai 2010 zur Umsetzung des Rahmenvertrags für die Prävention von Stich- und Schnittverletzungen in Krankenhäusern und anderen Bereichen der medizinischen Versorgung, die von HOSPEEM und EGÖD ausgehandelt wurde. Official Journal of the European Union.

 

Kontaktieren

Becton Dickinson GmbH
Tullastr. 8 - 12
69126 Heidelberg
Telefon: +49 6221 305 0
Telefax: +49 6221 305 216

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.