KLS Martin Group präsentiert auf der Medica eine Operationsleuchte der besonderen Art

  • Michael Martin, Geschäftsführer der KLS Martin Group, erlebt den Operationsraum in virtueller RealitätMichael Martin, Geschäftsführer der KLS Martin Group, erlebt den Operationsraum in virtueller Realität
  • Michael Martin, Geschäftsführer der KLS Martin Group, erlebt den Operationsraum in virtueller Realität
  • Neue Operationsleuchte marLED X
  • Messestand der KLS Martin Group auf der MEDICA 2018

Christian Leibinger, Geschäftsführender Gesellschafter der KLS Martin Group, äußert sich höchst zufrieden über den diesjährigen Messeauftritt:

„Die MEDICA 2018 war für uns ein Highlight. Der Messestand war beeindruckend und so digital wie nie. Auf zwei Etagen konnten wir Kunden und Interessierte aus der ganzen Welt begrüßen, in den Austausch gehen und unsere Produktneuheiten präsentieren.“

Produktneuheiten
Die Vorstellung der marLED X war ein besonderes Highlight. marLED X ist die neue Operationsleuchte, die die KLS Martin Group auf der Medica 2018 erstmals Ihrem Publikum präsentierte. Unter dem Slogan „marLED X ist Xtrem anders“ steht die Operationsleuchte für innovative Lichttechnologie, die vielseitigen OP-Situationen, Gewebearten und Anwenderbedürfnissen gerecht wird und dabei extrem einfach zu bedienen ist.
Weitere Neuheiten waren das wiederverwendbare Versiegelungsinstrument marSeal5 plus Maryland oder Neuerungen im Bereich der Sterilisationscontainer microStop und marSafe.

So digital wie nie
Produktpräsentationen in Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) ermöglichten es den Besuchern der Messe, die Produkte der KLS Martin Group auf neue und interaktive Weise zu erleben.
Beispielsweise wurde der Besucher beim Blick in die Virtual Reality Brille in eine künstliche Wirklichkeit geführt: Einen Operationsbereich. Dieser entsprach einer typischen Raumplanung nach dem Konzept marWorld. In diesem virtuellen Raum konnte sich der Besucher frei bewegen und die verschiedenen Räume, wie beispielsweise den Operationssaal, im Detail erkunden. Darüber hinaus war der Besucher in der Lage, seinen ganz individuellen OP-Bereich zu konfigurieren. So konnte er beispielsweise Türen und Wände nach seinen eigenen Vorstellungen gestalten.

Weiterhin wurden die Sterilisationscontainer microStop und marSafe über Augmented Reality erlebbar gemacht. Die reale Messeumgebung wurde so um die Sterilisationscontainer virtuell erweitert. Über das Tablet konnten die Besucher die Container bedienen.

Kontaktieren

KLS Martin Group
Ludwigstaler Straße 132
78532 Tuttlingen
Telefon: +49 7461 706 0
Telefax: +49 7461 706 193

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.