Qualitativ hochwertige Bilder für umfassende Osteoporose-Diagnosen

  • Eine neue, mehrteilige Detektoranordnung beim Horizon DXA System beinhaltet die gleiche hochauflösende Technologie, die in modernen CT-Geräten verwendet wird. So werden hochdetaillierte Bilder aufgenommen und das selbst bei stark adipösen Patienten.Eine neue, mehrteilige Detektoranordnung beim Horizon DXA System beinhaltet die gleiche hochauflösende Technologie, die in modernen CT-Geräten verwendet wird. So werden hochdetaillierte Bilder aufgenommen und das selbst bei stark adipösen Patienten.

Osteoporose ist jährlich die Ursache für etwa zwei Millionen Knochenfrakturen. Von den Betroffenen erleidet durchschnittlich jede zweite Frau sowie jeder vierte Mann eine Wirbelfraktur. Laut einer Studie des US-Gesundheitsministeriums sorgte Osteoporose und die damit verbundenen Schäden und Frakturen bereits 2004 alleine in den USA für über 800 000 Fälle in den Notaufnahmen der Krankenhäuser. Eine weitere US-Studie besagt, dass 2,6 Mio. Arztuntersuchungen pro Jahr auf den Befund Osteoporose zurückgehen. Angesichts dieser Zahlen wird das Thema häufig noch stark unterbewertet.

Risikofaktoren kennen und für größeres Bewusstsein sorgen

Die Risikofaktoren und die Gruppe der potentiell von Osteoporose Betroffenen sind klar umrissen: Frauen und Männer über 50 Jahre und hier besonders Frauen in der Menopause. Faktoren wie erbliche Vorbelastung, zu geringe Aufnahmen von Vitamin D und Kalzium oder auch eine unausgewogene Ernährung mit zu wenig Gemüse und Obst sowie Rauchen und wenig Sport können das Risiko verstärken.

Neueste Technologie sorgt für exakte Befunde

Breite Aufklärung und regelmäßige Untersuchungen der Knochendichte sind entscheidend für die Früherkennung. Bei diesen Untersuchungen benötigt man besonders genaue und hochauflösende Bilder, um Anzeichen von Osteoporose im Frühstadium zu erkennen und die Knochendichte genau zu bestimmen.

Mit dem Horizon Knochendichtemessplatz von Hologic können in einer einzigen Untersuchung nicht nur die Dichte der Knochen und Risiken für eine Fraktur erkannt werden, sondern unter anderem auch eventuelle Kalkablagerungen an der Bauchaorta. Mit solchen qualitativ hochwertigen Bildern können umfassende Diagnosen erstellt werden und bereits präventive Behandlungsmaßnahmen eingeleitet werden. Hologic nutzt bei seinen Untersuchungen zur Messung der Knochendichte die Dual-Röntgen-Absorptiometrie und war das erste Unternehmen, das dieses röntgendiagnostische Verfahren eingesetzt hat. Das Horizon DXA System geht jetzt noch einen Schritt weiter, da es eine noch höhere Qualität bei den Bildern erzeugt und auch für Patienten weitaus angenehmer bei der Untersuchung ist.

Eine neue, mehrteilige Detektoranordnung beinhaltet die gleiche hochauflösende Technologie, die in modernen CT-Geräten verwendet wird. So werden hochdetaillierte Bilder aufgenommen und das selbst bei stark adipösen Patienten.

Die Untersuchungsdauer ist kurz und nicht unangenehm für die Patienten - in nur 15 Sekunden scannt das Gerät und erzeugt die radiographischen Qualitätsbilder.

Atypische Oberschenkelfrakturen können so zum Beispiel schnell erkannt werden. Dank der hochauflösenden Bilder kann außerdem eine verlässliche Risikoabschätzung für Knochenbrüche erstellt werden.

Dynamisches Kalibrierungssystem im Gerät

Das dynamische Kalibrierungssystem von Hologic liefert eine Kalibrierung Pixel für Pixel durch Knochen- und Gewebeäquivalente und erzielt so eine bessere Langzeitpräzision.

Die Hologic OnePass-Technologie ist eine neue digitale, hochauflösende keramische Detektoranordnung gepaart mit einer echten Fan-Beam-Erfassungsgeometrie, die schnelle Knochendichtemessungen mit zwei Energien in einem Single-Sweep-Scan ermöglicht. OnePass eliminiert Strahlenbündel, Überlappungsfehler und Bildverzerrungen, wie sie bei geradlinigen Erfassungstechniken vorkommen.

Benutzer- und patientenfreundlich

Das Horizon DXA System ist mit seiner grafischen Benutzeroberfläche schnell erlernbar und einfach zu bedienen. Das System rationalisiert den Prüfungsprozess, verbessert den Arbeitsablauf und vereinfacht die Kommunikation mit beispielsweise anderen Kliniken oder Praxen. Mit einer einzigen, umfassenden Plattform können mehrere chronische Krankheiten in einem einzigen System bewertet werden und der Patientenkomfort wird durch kurze Untersuchungszeiten und eine niedrige Röntgendosis verbessert.

Osteoporose ist ein häufiges aber hier und da noch unterschätztes Krankheitsbild. Allerdings bietet Horizon DXA von Hologic eine Lösung zur Früherkennung, die notwendig ist um Frakturen vorzubeugen und weiteren Folgen von Osteoporose rechtzeitig entgegen zu treten.

Kontaktieren

Hologic Deutschland GmbH
Otto-von-Guericke-Ring 15
65205 Wiesbaden-Nordenstadt
Telefon: +49 6122 70760
Telefax: +49 6122 70764

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.