Pharma

Neue ESC-Leitlinien rücken Eisenmangel weiter in den Fokus der Herzinsuffizienz-Therapie

Etwa 50 % der Patienten mit Herzinsuffizienz (HI) sterben innerhalb von fünf Jahren nach Diagnose.

Liegt zusätzlich zur HI ein Eisenmangel vor, steigt das Risiko für erneute Hospitalisierungen und Mortalität an. So kann sich ein Eisenmangel bei Patienten mit HI negativ auf die Prognose, die HISymptome, die körperliche Leistungsfähigkeit und die Lebensqualität (QoL) auswirken.

FCM als einzige intravenöse Eisentherapie in ESC-Leitlinien 2021 zur HI enthalten

Der Bedeutung des Eisenmangels in der HI-Therapie tragen die kürzlich veröffentlichten Leitlinien 2021 der ESC zur Diagnose und Behandlung von akuter und chronischer HI Rechnung – sie beinhalten aktualisierte Empfehlungen zur Untersuchung, Diagnose und Behandlung von Eisenmangel bei HI-Patienten, unabhängig vom Vorliegen einer Anämie.
- So soll der Eisenstatus bei allen Patienten mit HI regelmäßig überprüft werden (Empfehlungsklasse I; Evidenzlevel: C).
- Um die HI-Symptome zu lindern, die körperliche Leistungsfähigkeit und Lebensqualität zu verbessern, empfehlen die Leitlinien FCM für die Behandlung von Eisenmangel bei symptomatischen HI-Patienten (LVEF <45%) mit Eisenmangel in Betracht zu ziehen (Empfehlungsklasse IIa; Evidenzlevel: A).
- Zudem sollte FCM für die Behandlung von Eisenmangel bei symptomatischen HI-Patienten (LVEF < 50%) mit Eisenmangel§ in Betracht gezogen werden, die kürzlich wegen HI hospitalisiert waren, um das Risiko HI-bedingter Hospitalisierungen zu reduzieren (Empfehlungsklasse IIa; Evidenzlevel: B).
- Bei Patienten, die wegen einer akuten HI hospitalisiert waren, sollte bei Vorliegen eines Eisenmangels kurz vor oder früh nach der Entlassung aus dem Krankenhaus FCM in Betracht gezogen werden, um Symptome zu verbessern und Re-Hospitalisierungen zu reduzieren (Empfehlungsklasse IIa; Evidenzlevel: B).
- Es gibt nur begrenzte klinische Nachweise aus randomisierten kontrollierten Studien (RCTs),
die den Einsatz von oralem Eisen bei Patienten mit HI und Eisenmangel untersuchen.

  • IRONOUT-HF ist die einzige RCT bei Patienten mit Herzinsuffizienz (HFrEF) und Eisenmangel, in der eine orale Eisentherapie untersucht wurde. Orales Eisen-Polysaccharid verbesserte die körperliche Leistungsfähigkeit nicht und erreichte bei den meisten Patienten über einen Zeitraum von 16 Wochen kein ausreichendes Auffüllen der Eisenspeicher.
  • Daher heißt es in den aktualisierten ESC-Leitlinien 2021 zur Diagnose und Behandlung von akuter und chronischer Herzinsuffizienz: „Die orale Eisentherapie ist nicht wirksam um die Eisenspeicher ausreichend aufzufüllen und verbesserte die körperliche Leistungsfähigkeit bei Patienten mit HFrEF und Eisenmangel nicht. Daher wird die Behandlung von Eisenmangel bei Patienten mit HI mit oralen Therapien nicht empfohlen.“
  • Eisenmangel und Eisencarboxymaltose, dem Wirkstoff von ferinject wurden auch in der zentralen Abbildung für das Management von HFrEF aufgenommen. Die Abbildung enthält mehrere relevante Faktoren, die bei der Bewertung der Behandlungsoptionen von HFrEF-Patienten berücksichtigt werden sollten.

Um das HI-Management zu optimieren und die Patientenversorgung zu verbessern, sollte nach den ESC-Leitlinien der Eisenmangel bei HI-Patienten regelmäßig untersucht, diagnostiziert und behandelt werden, unabhängig von einer Anämie.

Kontakt

Vifor Pharma Deutschland GmbH

Baierbrunner Straße 29
81379 München
Deutschland

Produkt veröffentlichen


Haben Sie Interesse an einer Veröffentlichung Ihrer Produktmeldung, einem Eintrag in das Firmenverzeichnis, einem Video oder einem Webinar?
 

Werbemöglichkeiten

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!

Produkt veröffentlichen


Haben Sie Interesse an einer Veröffentlichung Ihrer Produktmeldung, einem Eintrag in das Firmenverzeichnis, einem Video oder einem Webinar?
 

Werbemöglichkeiten

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!