Unternehmen

Analytik Jena startet Vermarktung von CE-IvD-Kits für die Demenzdiagnostik

28.01.2015 -

Die Analytik Jena AG startet die Vermarktung von CE-IvD-Kits für die Diagnostik neurodegenerativer Erkrankungen wie Alzheimer, Parkinson und Creutzfeldt-Jakob. 'Mit unserer älter werdenden Gesellschaft steigt die Zahl der Demenzerkrankten nach Schätzungen der WHO und Alzheimer's Disease International allein in Deutschland von derzeit 1,4 Millionen auf 3 Millionen bis 2050 an. Der Pflegeaufwand ist sehr hoch und mit einer verbesserten Diagnostik könnten viel versprechende Therapieansätze zeitiger und zielgerichteter eingesetzt werden', sagt Alexander Berka, Leiter des Geschäftsbereichs Life Science der Analytik Jena AG.

'Den neurodegenerativen Erkrankungen liegen u. a. Proteinverklumpungen zugrunde, welche wir nun hochspezifisch und in unterschiedlichen Stadien messen können. Wir ziehen dabei die gesamten neurodegenerativen Erkrankungen in Betracht und entwickeln diagnostische Tests, die eine Multiparameteranalyse ermöglichen. Das versetzt uns in die Lage, verschiedene aber symptomatisch ähnliche Erkrankungen, klarer als bisher differenzieren zu können', erklärt Dr. Ingolf Lachmann, Leiter Forschung & Entwicklung der Analytik Jena-Tochter AJ Roboscreen GmbH, Leipzig. Rekombinante Proteine und die Entwicklung und Herstellung innovativer monoklonaler Antikörper, die an verschiedene Biomarker der Demenzen spezifisch binden, bilden die Grundlage für die am Standort Leipzig produzierten Immunassay-Produkte der Analytik Jena AG.

Mit dem hTAU total ELISA und dem pTAU rel ELISA startet die Analytik Jena AG ab Januar die Vermarktung der Produkte für die Alzheimer-Diagnostik. Die CE-IvD-Kits zur Bestimmung von Gesamt-Tau und einer neuen Form des Tau (pTau rel ELISA) in Liquor von Patienten mit Verdacht auf Alzheimer-Erkrankung ermöglichen eine Diagnosequalität, die hinsichtlich ihrer Spezifität und Sensitivität hervorragend ist. Die standardisierten Kits sind einfach und schnell durchführbar und für eine Automatisierung auf entsprechenden Plattformen in der Routinediagnostik besonders geeignet. Weiterhin hält die Analytik Jena Kits zum Nachweis von humanem α-Synuclein ( Human α-Synuclein MONO ELISA ) und dessen pathologischer Aggregate ( Human α-Synuclein PATHO ELISA ) bereit. Erste klinische Untersuchungen zu deren Eignung als diagnostische Tests für den Nachweis der Parkinsonerkrankung wurden bereits aufgezeigt (Unterberger et al. (2014)). 'Die besondere Spezifität beruht dabei auf den weltweit einzigartigen Eigenschaften des Antikörpers 5G4, der neue Maßstäbe in der Diagnostik von Erkrankungen wie Parkinson gesetzt hat (Kovacs et al. 2012 und 2014)', so Lachmann weiter.

Einen dritten Fokus legt das Unternehmen auf die Differentialdiagnostik der schnell fortschreitenden, durch Prionenprotein verursachten Creuzfeldt-Jakob-Erkrankung (CJD). Die Feststellung dieser im Verlauf der BSE-Krise besonders bekannt gewordenen und für die Patienten besonders dramatischen Erkrankung durch ihre Abgrenzung zu Demenzformen wie Alzheimer ist eine große Herausforderung in der neurochemischen Diagnostik. Eine kürzlich veröffentlichte Studie zeigt, dass erstmals atypische Alzheimerfälle klar von CJD mithilfe der Bestimmung des Prionenproteins in Liquorproben unterschieden werden können (Dorey et al (2015)). 'Der BetaPrion HUMAN EIA ELISA ermöglicht genau diese Quantifizierung des Biomarkers und wird sich, wie diese Studie zeigt, möglicherweise zu einem wesentlichen diagnostischen Test für die Abgrenzung von CJD von Alzheimer Erkrankungen entwickeln', sagt Lachmann.

Vom 18. bis zum 22. März 2015 präsentiert die Analytik Jena AG auf der '12th International Conference on Alzheimer's and Parkinson's Diseases and Related Neurological Disorders (AD/PDTM 2015)' und vom 17. bis zum 21. Oktober 2015 auf der 'Neuroscience' in Chicago ihre innovative Produktpalette an Immunassays und Antikörpern, welche im Bereich der Neurodegeneration in der Forschung und Entwicklung sowie der klinischen Diagnose Verwendung finden.

 

Kontakt

Analytik Jena AG

Konrad-Zuse-Str. 1
07745 Jena
Deutschland

+49 3641 77 70
+49 3641 77 9279

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus