03.11.2011
NewsUnternehmen

„Be The Match“ findet Knochenmarkspender mit Hilfe von NetApp

„Be The Match", die Knochenmarkspenderkartei der USA, zeigt mit ihrer Storage-Lösung von NetApp, wie Fortschritte in der IT die medizinische Forschung und Gesundheitsvorsorge in hohem Maße fördern.

Be The Match verwaltet die weltweit größte Liste potenzieller Knochenmarkspender und Nabelschnurblut-Einheiten. Die Daten sind lebenswichtig: Jährlich benötigen Tausende von Patienten mit Krankheiten wie Leukämie, Lymphdrüsenkrebs oder Sichelzellenanämie eine Knochenmarktransplantation. Vielen fehlt ein passender Spender im Familienkreis. Als Organisation des amerikanischen „National Marrow Donor Program" (NMDP, das staatliche Knochenmarkspendeprogramm) vermittelt Be The Match zwischen Spendern und Patienten.

Auf Grund des komplexen Datenbestands und der detaillierten Suchalgorithmen hat die Storage-Plattform von Be The Match direkte Auswirkungen auf den Erfolg des Vermittlungsprogramms. Dies betrifft jedes Jahr Tausende, unter Umständen lebensrettende Transplantationen.

Die Organisation bietet Patienten Zugang zu einer Datenbank mit mehr als 15 Millionen Spendern und 400.000 Nabelschnur-Bluteinheiten. Die dafür notwendige Analyse ist 100 Millionen Mal komplexer als jedes Programm zur Blutgruppenbestimmung.

Mit Hilfe der IT mehr Patienten schneller helfen

Die Anzahl der jährlich von Be The Match vermittelten Transplantationen stieg seit 2007 beständig von 3.700 auf 5.500. Bis 2015 will Be The Match die Zahl auf 10.000 steigern. Dieses hochgesteckte Ziel und die Menge komplexer Daten gab den Ansporn zum Umbau der IT-Infrastruktur mit NetApp Storage als Basis. Be The Match erzielte so mehrere Verbesserungen: Konsolidierungsmaßnahmen und eine neu integrierte Applikationssuite verkürzen die Zeit bis zur Transplantation um 15% - bei schwerem Krankheitsverlauf ein entscheidender Vorteil.

Mit Hilfe eines neuen Portals verdoppelte die Organisation die Zahl der jährlichen Registrierungen: Von durchschnittlich 360.000 zwischen 2000 und 2008 stieg sie auf ungefähr 850.000 Registrierungen in den vergangenen beiden Jahren. Die Daten stehen transparent Nutzergruppen innerhalb der 525 Partnerorganisationen in 40 Ländern zur Verfügung.

Bereits heute findet fast die Hälfte aller Transplantationen über Landesgrenzen hinaus statt. In Zukunft wird eine Private Cloud auf Basis von NetApp Technologie diesen Prozess weiter vereinfachen.

NetApp liefert die Leistung und Bandbreite, um schnell komplexe Analysen und im Vergleich zur früheren Lösung zehnmal mehr simultane Suchalgorithmen durchzuführen. Je höher der Übereinstimmungsgrad der Ergebnisse, desto besser die Überlebensraten der Patienten. Durch Funktionalitäten für die Storage-Effizienz reduziert Be The Match den Speicherbedarf um 900 Terabyte und vereinfacht das Management der Storage-Infrastruktur. Als gemeinnützige Organisation sind die so eingesparten Kosten für Be The Match ein wichtiger Faktor.

„Unsere Fähigkeit, schneller Entscheidungen zu treffen und Informationen in Echtzeit zu analysieren, verändert unmittelbar das Leben der Patienten, was unsere Storage-Plattform zum Herzstück unseres Erfolgs macht", sagt Michael Jones, Chief Information Officer von Be The Match. „Mit NetApp haben wir den Datenfluss so stark beschleunigt, dass wir weltweit 50% mehr Transplantationen vermitteln konnten. NetApp hat einen maßgeblichen Anteil daran, dass wir mehr Leben retten können."

 

Kontaktieren

NetApp GmbH
Bretonischer Ring 6
85630 Grasbrunn
Telefon: +49 89 900594 0
Telefax: +49 89 900594 99

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.