Bauen, Einrichten & Versorgen

Die Luft wird rein

12.10.2020 -

Die Corona-Pandemie beschäftigt die ganze Welt – und in besonderem Maße die Health-Care-Branche einschließlich der Pflegeheime und Krankenhäuser. Das Pro Clean von Medimobil ist ein selbstfahrendes Gerät, das die Luft reinigt. Wie lassen es uns von Stephan Schrandt, Mitgeschäftsführer von Imbusch Systemmöbel, erklären.  

Herr Schrandt, stellen Sie uns das Pro Clean bitte einmal kurz vor? 

Stephan Schrandt: Es ist gerade jetzt nicht ganz klar, welche Risiken in öffentlichen Bereichen, engen Wartezonen und am Arbeitsplatz herrschen. Abstandsregen und Maskenpflicht reichen alleine nicht aus. Führende Virologen gehen davon aus, dass die Ansteckung über die in der Luft befindlichen Aerosole mindestens die Hälfte aller Ansteckungen mit dem neuen Corona-Virus ausmachen. Wir haben zusammen mit einem Partnerunternehmen einen Aufsatz entwickelt, welches die vorhandene Raumluft bis zu 99,999% von Kontaminierungen befreit. Der Pro Clean ist ein mobiles Reinigungsgerät, dass die Luft in geschlossenen Räumen reinigt und desinfiziert. 

Wie funktioniert das genau? 

Stephan Schrandt: Die Luft und die darin befindlichen Aerosole werden mittels einer Ansaugung durch das Gehäuse geleitet. Zuerst sorgen einige im inneren des Gehäuse verbaute Hochleistungs-UV-Strahler für eine signifikante Reduzierung von Schimmelpilzen, Bakterien, Keimen und Viren welche sich in der Raumluft befinden können. Die nun bereits dekontaminierte Luft wird vor dem Ausströmen nun noch mittels einer Ionisierung von unangenehmen Gerüchen befreit und mit positiven und negativen Ionen aufbereitet. Dieser Vorgang ist vergleichbar mit einem Gewitter, welches wir künstlich erzeugen. Der Aufsatz kann auf eine autonom fahrendes Roboterfahrzeug aufgesetzt werden oder auch als herkömmlicher Wagen zur manuellen Steuerung geordert werden. Auch ein kleineres Standmodell ist verfügbar. Die angewandte Technik kann, anders als viele andere Techniken auf dem Markt, auch im Regelbetrieb einer Umgebung eingesetzt werden, ohne die menschliche Gesundheit und die Langlebigkeit von Oberflächen zu gefährden. Jeder desinfiziert die Hände mit denen er arbeitet – warum nicht auch die Luft, die er atmet!?

Für welche Einsatzgebiete sind die Geräte gedacht? 

Stephan Schrandt: Die Einsatzgebiete sind sehr vielfältig! Bereits jetzt sind viele der kleineren Geräte in Wartebereichen zu sehen. Von der Arztpraxis bis zu den Fluren der Behörden sorgen die Standgeräte für saubere Luft. Die größeren, manuell zu steuernden Wagen sind sehr geeignet, um auf kurzfristige Menschenansammlungen in z. B. Eingangs- und Kassenbereichen, Kantinen und Restaurants oder größeren Ausstellungsräumen zu reagieren. Krankenhäuser, Pflegeheime und Schulen sind ebenfalls Einrichtungen, in denen der Pro Clean eingesetzt werden kann.  

Sie haben vor kurzem die AWO sowie einige Unikliniken als Kunden gewonnen. Was ist Gegenstand dieser Aufträge?  

Stephan Schrandt: Unsere Expertise im Gesundheitswesen gilt nicht nur der Herstellung von zeitgemäßen Hygieneartikeln oder herkömmlichen Pflegewagen. Wir sind auch innovativer Lieferant von EDV-Visitewagen. Hochwertigste Wagenkonstruktionen gepaart mit neuester Akkutechnologie und vom Kunden frei wählbaren EDV-Komponenten machen uns zu einem der individuellsten Hersteller dieser Wagentypen. Wir haben in diesem Jahr eine Vielzahl an neuen Kunden für die EDV-Visitewagen gewinnen können. Unser Service und unsere vielfältigen Möglichkeiten werden von unseren Kunden aus dem Bereich der Pflege und der IT sehr geschätzt.

 

Kontakt

medimObil Imbusch Systemmöbel GmbH

Europaring 1 a
49624 Löningen

+49 5432 959775 0
+49 5432 59775 44

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus