Personalia

Neue Professur am Universitätsklinikum Würzburg fördert modernste Brustkrebstherapien

05.10.2016 -

Anfang August dieses Jahres wurde PD Dr. Daniel Herr zum Universitätsprofessor für Senologie und konservative gynäkologische Onkologie an der Universität Würzburg ernannt. Eines der mit der neugeschaffenen W2-Professur verfolgten Hauptziele ist die Ausweitung des therapeutischen Angebots für Brustkrebspatientinnen an der Würzburger Universitätsfrauenklinik.

„Einer unserer zukünftigen Schwerpunkte ist der Ausbau von sowohl bewährten, wie auch innovativen Konzepten zur multimodalen Therapie von Brustkrebs. Hier wollen wir nicht nur in der Patientenversorgung, sondern auch in der Wissenschaft eine überregional führende Position einnehmen“, kündigt Prof. Achim Wöckel an. Der Direktor der Frauenklinik des Uniklinikums Würzburg (UKW) fährt fort: „Bereits heute koordinieren wir von Würzburg aus im Auftrag der federführenden medizinischen Fachgesellschaften die neue nationale S3-Leitlinie zur interdisziplinären Vorsorge, Diagnose, Therapie und Nachsorge des Mammakarzinoms und tragen damit zu den aktuellen Therapieempfehlungen bei Brustkrebs bei.“

Die kürzlich erfolgte Einrichtung der neuen W2-Professur für Senologie und konservative gynäkologische Onkologie an der Würzburger Universität ist laut dem Klinikdirektor ein weiterer wichtiger Baustein in dieser „Innovationsoffensive“. Besetzt wurde der neue Posten Anfang August dieses Jahres mit Dr. Daniel Herr, bislang Privatdozent und Leitender Oberarzt an der Würzburger Universitätsfrauenklinik.

Kontakt

Universitätsklinikum Würzburg

Josef-Schneider-Straße 2 , Haus D3
97080 Würzburg

+49 931 201 0
+49 931 201 61788

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!