Unternehmen

PerMediCon als führende Messe für Personalisierte Medizin etabliert

27.06.2011 -

Einen erfolgreichen Verlauf verzeichnete die Kongressmesse PerMediCon, die am 21. und 22. Juni zum zweiten Mal in Köln durchgeführt wurde. Kongressteilnehmer und Aussteller der europaweit einzigartigen Veranstaltung zum Thema Personalisierte Medizin erlebten zwei intensive und effiziente Kongress- und Messetage mit namhaften internationalen Referenten und einem informativen Ausstellungsbereich.

Wachsender Zuspruch

Mit rund 400 teilnehmenden Experten und über 30 ausstellenden Unternehmen verzeichnete die PerMediCon 2011 erneut einen wachsenden Zuspruch. Besonders gelobt wurden die äußerst anspruchsvollen Diskussionen und die Qualität der Gespräche.

„Die PerMediCon hat sich als interdisziplinäre Kommunikationsplattform für die Personalisierte Medizin bereits etabliert", resümiert Dr. Christian Glasmacher, Vice President der Koelnmesse GmbH. „Das hochkarätig besetzte Plenum, das steigende Interesse auf Ausstellerseite und die zunehmende Medienresonanz, die bis zu einem Beitrag im„heute journal" führte, hat dies eindrucksvoll bestätigt."

Die Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, Svenja Schulze, betonte in ihrer Eröffnungsansprache, das die Personalisierte Medizin ein wichtiges Zukunftsfeld im Gefüge des globalen Gesundheitswesens sei, das auch von politischer Seite mit Nachdruck unterstützt werden müsse.

"Die Personalisierte Medizin wird eine zentrale Rolle in der Forschungsförderung in der Medizin und der Biotechnologie spielen. Nordrhein-Westfalen wird eine Spitzenposition in einem Bereich haben, der die Medizin der Zukunft und die Zukunft der Medizin prägen wird. Wir fördern und stimulieren mit der gezielten Förderung gleichzeitig Entwicklungen in anderen Zukunftsfeldern wie Medizin und Medizintechnik, Biotechnologie und Nanomedizin", so die Ministerin. Zugleich gab sie ihrer Freude Ausdruck, dass dieses innovative und in Europa einzigartige Forum für Personalisierte Medizin in NRW, einem herausragenden Messe- und Life Science-Standort, stattfinden würde. „Die PerMediCon ist hier gut aufgehoben", so die Ministerin.

Personalisierte Medizin ist der Überbegriff für eine Strategie, die darauf abzielt, Medikamente und Therapien zu entwickeln, die besser auf den einzelnen Patienten zugeschnitten sind. Dabei sollen routinemäßige Gentests helfen, medizinische Behandlungen möglichst individuell an das genetische Profil des einzelnen Patienten anzupassen: Optimale Wirksamkeit, bei minimalen Nebenwirkungen sind das erklärte Ziel. Vor diesem Hintergrund diskutierten Vertreter aus Wissenschaft, Industrie und Ärzteschaft, Verantwortliche aus Behörden, Politik, Patientenorganisationen sowie Investoren zwei Tage lang in Köln über aktuelle Fragestellungen in der Personalisierten Medizin, entwickelten Strategien und neue Lösungsansätze. Durch diesen ganzheitlichen Ansatz versucht die PerMediCon, Impulse und zugleich mehr Transparenz in das Thema der Personalisierten Medizin zu bringen.

USA: Allianz für Personalisierten Medizin

„Es steht außer Frage, dass die Personalisierte Medizin kommen wird", so Dr. Edward Abrahams, Geschäftsführender Direktor der Personalized Medicine Coalition (PMC) in den USA. In einem brillanten Vortrag schilderte er den Teilnehmern der PerMediCon 2011, wie sich in den Vereinigten Staaten eine Allianz gebildet hat, die der Personalisierten Medizin zum Durchbruch verhelfen will. Die Frage sei nur, „wie schnell sie kommen wird."

Eine Auffassung, die auch Peer M. Schatz, Vorstandsvorsitzender von Qiagen, teilte: „Die personalisierte Medizin ist nicht mehr eine vage Vision sondern inzwischen Realität. Es benötigt aber noch viel Abstimmung und Veränderung bei allen Akteuren, um die Strukturen so zu verändern, dass das zweifelsfrei sehr große Effizienzsteigerungs- und Kostensenkungspotenzial realisiert werden kann. Die PerMediCon kann den fachlichen Austausch und konstruktiven Dialog zwischen allen relevanten Akteuren fördern und ist damit für die weitere Entwicklung der personalisierte Medizin von elementarer Bedeutung."

„Wir werden mit dem neuen Paradigma der Personalisierten Medizin die Patienten ein Stück weit aus der statistischen Anonymität der Leitlinien-Medizin hohlen", betonte Prof. Theo Dingermann, Inhaber des Lehrstuhls Pharmazeutische Biologie an der Goethe-Universität Frankfurt, der das Fachpublikum durch die Veranstaltung führte. Die Personalisierte Medizin, so die Erwartung, wird die komplexe Matrix „Patient" viel stärker in den Fokus der Therapieentscheidung bringen, als das bisher möglich war.

Im Rahmen der PerMediCon 2011 präsentierte der Spektrum Akademischer Verlag das neue Buch des renommierten amerikanischen Genetikers Francis Collins mit dem Titel „Meine Gene - mein Leben". Die Podiumsdiskussion zum aktuellen Werk des Mitbegründers des Humangenomprojektes und Direktors der weltweit führenden medizinischen Forschungszentren National Institutes of Health, spiegelte die durchaus kontroversen Ansichten zum Thema Personalisierte Medizin wider.

Die nächste PerMediCon findet am 19. und 20. Juni 2012 statt.

 

Kontakt

Koelnmesse GmbH

Messeplatz 1
50679 Köln
Deutschland

+49 221 821 0

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus