28.02.2012
NewsUnternehmen

Teleradiologie für die bessere Versorgung Schwerverletzter

Die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) startet mit `TeleKooperation im TraumaNetzwerk´ ein bisher bundesweit einmaliges System für Teleradiologie zur Versorgung Schwerverletzter.

Mehrere Hundert Kliniken werden hierbei vernetzt und können sich wechselseitig Röntgen- und CT-Bilder sekundenschnell elektronisch übermitteln. „Das neue Teleradiologiesystem ermöglicht eine schnelle Zweitmeinung durch Spezialisten und verbessert die Kommunikation zwischen den behandelnden Ärzten. Insbesondere in der zeitkritischen Akutversorgung kann damit wertvolle Zeit gespart werden, sodass die Qualität und Sicherheit in der Schwerverletztenversorgung weiter verbessert wird", stellt Prof. Dr. Hartmut Siebert, Generalsekretär der DGU, heraus.

Durch Spezialkonsultationen in komplizierten Fällen wie dem Schädel-Hirn-Trauma kann beispielsweise auf riskante Weiterverlegungen verzichtet werden oder Risikopatienten schneller identifiziert und einer Spezialbehandlung zugeführt werden. Im Fall einer Notfallverlegung werden die nötigen Informationen und Röntgenbilder der Zielklinik schnellstmöglich zugänglich gemacht, um so die Erstellung eines Therapieplanes noch vor Eintreffen des Patienten zu ermöglichen.

Die technische Infrastruktur des Netzwerkes erstellen im Auftrag der DGU der Dossenheimer PACS-Anbieter CHILI und die pegasus GmbH aus Regenstauf. CHILI ist seit mehr als 15 Jahren ein erfahrener Spezialist für Teleradiologiesysteme und hat gemeinsam mit seinem Partner bereits ein ähnliches System für das Traumanetzwerk Ostbayern aufgebaut.

Dieses kann als Vorgänger des bundesweiten Netzwerkes betrachtet werden und läuft bereits seit fast zwei Jahren in Routine. Das weiterentwickelte Konzept für das bundesweite Netzwerk hat ein noch strengeres Datenschutzkonzept. Alle Daten werden grundsätzlich Ende-zu-Ende verschlüsselt. „Die Kompetenzen unserer beiden Firmen ergänzen sich perfekt", sagt Dr. Uwe Engelmann, Leiter des operativen Geschäftes von CHILI. „Neben sicheren Verbindungen über das Internet bietet pegasus mit seinen professionellen Rechenzentren in Regenstauf und Regensburg die ideale Basis für das Hosting und die Betreuung der zentralen Serverplattformen, während CHILI sich auf die Teleradiologie-Software und die Integration von Endsystemen in die beteiligten Kliniken konzentriert", ergänzt Robert Weininger, Geschäftsführer von pegasus.

 

Kontaktieren

Chili GmbH
Friedrich-Ebert-Str. 2
69221 Dossenheim/Heidelberg
Telefon: +49 6221 64111
Telefax: +49 6221 64113
pegasus GmbH
Bayernstraße 10
93128 Regenstauf
Telefon: +49 9402503 300
Telefax: +49 9402503 222

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.