Aus den Kliniken

Westküstenkliniken sind als Referenzzentrum zertifiziert

18.11.2021 - Die Westküstenkliniken sind erfolgreich als einziges Krankenhaus in Schleswig-Holstein als Referenzzentrum für minimalinvasive Chirurgie zertifiziert worden. Darüber hinaus erhielt die Klinik auch die Anerkennung als Kompetenzzentrum für Hernienchirurgie.

Operationen verbinden die meisten Menschen immer noch mit blutigen Eingriffen, großen Schnitten und langen Krankenhausaufenthalten. Dabei können selbst aufwendige Behandlungen im Bauchraum wie beispielsweise Darmkrebs-Operationen komplett minimalinvasiv mit nur zwei bis drei kleinen Schnitten am Bauch durchgeführt werden.

Die Klinik für Allgemein-, Thorax- und Viszeralchirurgie der Westküstenkliniken ist jetzt als einzige Fachabteilung in Schleswig-Holstein und nur eine von 17 in ganz Deutschland von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie als „Referenzzentrum für Minimal Invasive Chirurgie“ zertifiziert worden.

„Zwar haben wir bereits vor 30 Jahren an der Westküste begonnen die minimalinvasive Chirurgie zu etablieren, so ist dies jedoch nicht mit den heutigen extrem anspruchsvollen Operationen im Bauchraum und an der Lunge zu vergleichen“, erklärt der Leiter des Referenzzentrums, Chefarzt Prof. Dr. Erik Schlöricke. „Durch die schonende OP-Methode erholen sich die Patientinnen und Patienten schneller und das Risiko für Infektionen oder andere Komplikationen sinkt.“

Für die Anerkennung als Referenzzentrum fordert die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) die Erfüllung einer Reihe von Qualitätskriterien, die Beteiligung an Studien sowie mindestens 200 laparoskopische, also minimalinvasive Eingriffe.

„Diese Zahl erreichen wir nahezu alleine in unserem Adipositas-Zentrum, in dem wir alle Eingriffe minimalinvasiv durchführen“, erklärt Prof. Schlöricke. Neben der minimalinvasiven Chirurgie wurde die Hernienchirurgie der Westküstenkliniken als Kompetenzzentrum ebenfalls zertifiziert.

„Die Qualitätskriterien für ein Kompetenzzentrum sind nicht weniger anspruchsvoll als für ein Referenzzentrum. Wichtig ist uns hierbei vor allem die Nachkontrolle unserer Patienten über einen Zeitraum von 10 Jahren“, erklärt die Leiterin des Hernienzentrums, Evelyn Körner.

Im vergangenen Jahr war bereits das Adipositaszentrum als Referenzzentrum zertifiziert und in diesem Jahr erneut vom FOCUS empfohlen worden.

Chefarzt Dr. Marc Liedke, der zusammen mit Prof. Schlöricke, die Viszeralchirurgie in Heide leitet, zeigte sich über die zusätzlichen Zertifikate mehr als zufrieden.

„Neben dem Darmkrebs-, Adipositas- und Endokrinologischen-Zentrum haben wir jetzt zwei weitere Bereiche unserer Klinik erfolgreich zertifizieren können. Das ist ein Ausweis für hohe Qualität und für die Patientinnen und Patienten eine gute Orientierung bei der Wahl der Klinik“, sagt Liedke.

Kontakt

Westküstenklinikum Heide und Brunsbüttel gGmbH

Esmarchstr. 50
25746 Heide

+49 481 785 0
+49 481 785 1999

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!