Aus den Kliniken

Helios Klinikum Meiningen bietet Patienten kostenfreie Aromatherapie

16.04.2021 - Düfte können nicht nur betörend wirken, sondern auch bei Beschwerden helfen. Ihre Wirksamkeit hat daher besonders im Gesundheitssektor stark an Bedeutung gewonnen. So lindern viele naturreine „süße, wohlbekannte Düfte“ Schmerzen oder sie helfen nach einer Operation und fördern das Wohlbefinden. Deshalb bietet das Helios Klinikum Meiningen seinen Patienten seit Anfang 2020 mit der für sie kostenfreien Aromatherapie eine Zusatzleistung zur medizinischen Versorgung.

„Es gibt verschiedene Krankheitsbilder, bei denen die Medizin nur bedingt Abhilfe gegen Schmerzen schaffen kann. In solchen Fällen bieten wir unseren Patienten die Möglichkeit, sich von unserer Aromatherapeutin beraten und mit 100 Prozent naturreinen Aromaölen therapieren zu lassen“, erklärt Claudia Holland-Jopp, Klinikgeschäftsführerin des Helios Klinikums Meiningen. Hierfür hat sich Pflegefachkraft Nancy Witzel in einer zweijährigen Weiterbildung zur Aromatherapeutin weiterqualifiziert. „Die Verwendung von Pflanzen und Pflanzenauszügen zu medizinischen, pflegerischen und therapeutischen Zwecken ist eine uralte natürliche Heilmethode, die langsam wieder stärker in unser Bewusstsein rückt. Dabei entfalten die ätherischen Öle gleich dreifach ihre Wirkung – über die Haut, die Schleimhäute und den Geruchssinn“, erläutert Nancy Witzel.

Viele Möglichkeiten für eine schnelle Linderung

Mithilfe dieser vielfältigen Wirkweise hat die erfahrene Aromatherapeutin schon vielen Patienten helfen und Beschwerden lindern können. Besonders in der Kinderkrankenpflege, der Mutter- und Säuglingspflege rund um die Geburtshilfe, in der Notfallmedizin und bei der palliativen Patientenbegleitung ist ihre Aromatherapie gefragt. Dabei kommt diese ganz unterschiedlich zum Einsatz: Mal im Zusammenhang mit einer Massage, mal als ätherischer Wickel, als einfache Waschung oder Raumbeduftung oder als atemunterstützende Einreibung –je nach Bedarf und Bedürfnis. „Ich setzte mich zunächst mit den Patienten und ihrem jeweiligen Krankheitsbild auseinander. Dann taste ich mich in einem persönlichen Gespräch an Symptome und subjektive Wahrnehmungen heran. Aufgrund dieser Informationen stelle ich schließlich die passende Methode und Duftkomposition zusammen“, erklärt Nancy Witzel die Aromatherapie, wie sie seit Anfang 2020im Helios Klinikum Meiningen Anwendung findet.

Breite und professionelle Anwendung

Im Rahmen des sogenannten Delirmanagements widmet sich Aromatherapeutin Nancy Witzel auch dem Umgang mit Patienten, deren Bewusstsein und Wahrnehmung subakut gestört sind. „Die Aromatherapie kann dabei sowohl prophylaktisch als auch in einem bereits bestehenden Akutfall wirken und sorgt so oft für eine Besserung bei den Patienten“, betont die Aroma-Expertin. Je nach Einteilung in die eine der drei Delir-Subtypen hyperaktiv (ruhelos), hypoaktiv (lethargisch) oder gemischt (zwischen hyperaktiv und hypoaktiv fluktuierend) wendet Witzel auch unterschiedliche Aromen an. Dieses Wissen um die Wirksamkeit der Aromatherapie gibt sie in regelmäßigen internen Seminaren auch an interessierte Kollegen im Helios Klinikum Meiningen weiter. Gemeinsam mit der Klinikgeschäftsführung hat sie sich das Ziel gesetzt, dass möglichst schnell viele weitere Gesundheits- und Krankenpflegekräfte im Helios Klinikum Meiningen unterstützend die Aromatherapie in die Behandlung der Patienten einfließen lassen und so das Wohlbefinden der Patienten dauerhaft steigern.

Kontakt

Helios Klinikum Meiningen

Bergstr. 3
98617 Meiningen

Top Feature

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

MICROSITE Gesundheits-technologie

Lesen Sie hier

MICROSITE Digitale Identität

Lesen Sie hier

Top Feature

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

MICROSITE Gesundheits-technologie

Lesen Sie hier

MICROSITE Digitale Identität

Lesen Sie hier