28.04.2020
NewsKlinik-News

Selbsthilfetraining in der Corona-Krise

  • Wiley: luna4/Shutterstock 87023681 Wiley: luna4/Shutterstock 87023681

Asklepios bietet über das Internet oder als App zehn kostenlose Selbsthilfetrainings zur Stressbewältigung, für Entspannung und zum aktiv bleiben an

Die Corona-Krise führt zu einschneidenden Maßnahmen in der Gesellschaft. Isolation und Quarantänemaßnahmen unterbinden soziale Kontakte. Gleichzeitig haben viele Menschen Angst vor einer lebensbedrohlichen Erkrankung. Eine depressive Stimmungslage macht sich breit.

"In dieser Situation wollen wir mit auf die seelischen Bedürfnisse zugeschnittenen Online-Selbsthilfekursen Hilfe anbieten", sagt Dr. Maren Kentgens, Geschäftsführerin von Minddistrict DACH. Der Anbieter für E-Mental Health gehört zur Asklepios Kliniken Gruppe, die mit diesem Angebot bundesweit führend ist. Ab sofort können alle Interessierten jederzeit kostenlos auf die zehn Module zugreifen - entweder über die Internetadresse http://www.asklepios.com/coronavirus/selbsthilfe oder nach erstmaliger Anmeldung im Internet auch über die Minddistrict-App über das Smartphone. Eine einmalige Anmeldung ist erforderlich. Schützenswerte Daten werden nicht erhoben.

"Wir erleben alle eine außergewöhnliche Situation, die viele Menschen psychisch überfordert. Soziale Isolation, Krankheitsängste und Kontrollverlust verstärken bei manchen Betroffenen zudem eine depressive Stimmungslage. In Zeiten von COVID-19 ist es daher besonders wichtig, auch die mentale Gesundheit in den Fokus zu nehmen", sagt Minddistrict-Geschäftsführerin Dr. Maren Kentgens. "Die kostenlosen E-Health-Module sind so etwas wie digitale Begleiter und übernehmen Hilfefunktionen, die zurzeit im persönlichen Kontakt leider nicht möglich sind", so Dr. Kentgens.

Verschiedene audio-visuelle Kurse

Die fünf Angebote bieten Anleitungen und Unterstützung unter den Überschriften "Achtsamkeit", "Dankbarkeit", "Home Office im Ausnahmezustand", "Mehr Entspannung" und "Tagesplan für den Ausnahmezustand". Dazu kommen fünf weitere Module zu den Themen "Was ist Stress?", "Wege aus der Einsamkeit" (etwa im Home Office), "Weniger grübeln", "Zuhause aktiv bleiben" und "Zuversichtlich in unsicheren Zeiten".

"Zehn bis fünfzehn Minuten - mehr benötigt man in der Regel nicht, um die kleinen audio-visuellen Kurse zu durchlaufen.

Aber es gibt auch Einheiten, die einen durchaus vier bis fünf Wochen begleiten, zum Beispiel um regelmäßig Achtsamkeitsübungen zu wiederholen", so Dr. Kentgens, die mit Gewinn des BMBF-Projektes "psychenet" bereits Innovationen in der psychischen Versorgung lanciert hat, bevor sie Programme zum betrieblichen Gesundheitsmanagement entwickelte und dann in den Bereich E-Mental Health wechselte.

Die Online-Module im Einzelnen:

Achtsamkeit

Fokussierung ist eine wichtige Kompetenz, um Erfahrungen zu nehmen, wie sie sind. In diesem Selbsthilfetraining lernen Sie Achtsamkeit als Wegweiser dahin kennen.

Dankbarkeit

Momente der Dankbarkeit sind wichtig, um Kraft zu erhalten und innere Stärke zu steigern. Hier lernen Sie, sich mehr auf die positiven Aspekte zu konzentrieren.

Home Office im Ausnahmezustand

Vielen Menschen wird aufgrund des Corona-Virus empfohlen, von zu Hause zu arbeiten. Was so einfach klingt, stellt viele vor eine große Herausforderung. In diesem Modul erhalten Sie Tipps, wie Sie Ihre Arbeit im Home Office trotz der schwierigen Umstände meistern können.

Mehr Entspannung

Gestresst und angespannt? Kein Wunder in der aktuellen Krise. In diesem Selbsthilfetraining lernen Sie durch kurze Übungen, wie Sie Anspannung loslassen können und Entspannung steigern.

Tagesplan für den Ausnahmezustand

Unser Alltag hat sich in kurzer Zeit stark verändert. Plötzlich verbringen wir viel mehr Zeit zu Hause. Gerade jetzt ist es wichtig, Struktur in den Alltag zu bringen und Routinen beizubehalten.

Was ist Stress?

Erfahren Sie, was Stress ist und wie Sie Stress bei sich erkennen können. Denn wenn Sie wissen, wie Stress sich bei Ihnen äußert, können Sie die Symptome früher erkennen und schneller für einen Ausgleich sorgen.

Wege aus der Einsamkeit

Viele Menschen fühlen sich in der aktuellen Corona-Krise einsam. Das betrifft aber nicht nur diejenigen, die alleine zu Hause sind. Auch wenn man von Menschen umgeben ist, kann man sich wenig verbunden und einsam fühlen. Dieses Modul gibt Ihnen praktische Tipps, um sich in der aktuellen Situation weniger einsam zu fühlen.

Weniger grübeln

Drehen sich Ihre Gedanken im Kreis und Sie fühlen sich unruhig? So ergeht es vielen Menschen in der aktuellen Krise. Dieses Modul hilft Ihnen, das Grübeln in den Griff zu bekommen.

Zu Hause aktiv bleiben

Die aktuelle Situation stellt auch die Freizeitaktivitäten auf den Kopf. Dieses Modul hilft Ihnen, neue angenehme Aktivitäten zu entdecken, die Ihnen Spaß machen und guttun. So bleiben Sie auch zu Hause aktiv und reduzieren Stress.

Zuversichtlich in unsicheren Zeiten

In diesem Modul lernen Sie, wie Sie mit Unsicherheit, Ängsten und Sorgen umgehen können und wie Sie in dieser Ausnahmesituation gut für sich selbst sorgen.

 

Kontaktieren

Asklepios Kliniken GmbH
Rübenkamp 226
22307 Hamburg
Telefon: +49 40 18188266 96
Telefax: +49 40 18188266 99

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.