Die OP im Bild

Gerade für Chirurgen ist es wichtig, dass sie auf Monitoren im OP-Saal den Überblick über die Operationsstelle haben. Ein großflächiger, heller Bildschirm und die Möglichkeit, den Bildinhalt flexibel zu gestalten, unterstützen diese Arbeit. Eizo entwickelte daher den Breitbildschirm RadiForce LX470W für den medizinisch-chirurgischen Einsatz.

Er besitzt eine Auflösung von 1.920 × 1.080, einen 47-Zoll-Schirm, ein Kontrastverhältnis von 1.000:1, eine Helligkeit von 700 cd/m² und einen 178°-Betrachtungswinkel. Damit eignet er sich zur Darstellung von DICOM Röntgenbilder oder als Repeater-Monitor im chirurgischen oder endoskopischen Gebrauch. Zusätzlich lassen sich Bilder in Konferenzen und Lehrzimmern zeigen.

Wie alle medizinischen Monitore des Herstellers ist auch dieser vorkalibriert. Fünf integrierte und kalibrierbare Look-Up-Tabellen (LUT's) ermöglichen die Speicherung der Gamma-Einstellungen im Monitor und damit die Nutzung von Standard-Grafikkarten. In allen fünf LUT's sind praxisorientierte Kalibrierdaten in hoher Bildqualität vorab eingespeichert und erlauben zusammen mit einer großen Auswahl von möglichen Eingangs- und Ausgangssignalen, den Monitor in die unterschiedlichsten Umgebungsvoraussetzungen einzufügen.

Die gleichzeitige Anzeige unterschiedlicher Bildquellen als Bild-in-Bild-Darstellung oder nebeneinander unter Nutzung des Widescreen-Formates machen eine flexible Anzeige sowohl von Life- oder Videobildern als auch von Bildern aus dem Archiv dort möglich, wo Referenzbilder nötig sind. Das Panel des Monitors ist speziell für den 24-stündigen Betrieb vorgesehen. Die wasserdichte Vorderseite und das lüfterlose Funktionskonzept des Monitors ermöglichen eine einfache Reinigung und Desinfektion sowie den Einsatz in einer sterilen Krankenhausumgebung.

Im Feld können die Monitore mit dem Einstelltool SMfit Total Care in Übereinstimmung mit den Standards wie CIE oder DICOM eingestellt und kalibriert werden. Zudem bieten sie vollautomatisierte Helligkeitsstabilität durch das ISS-System (Internal Stability System) des Herstellers.
Zur Sicherheit der Anwender entsprechen alle Komponenten des Bildschirms, die in Patientennähe betrieben werden, den strengen medizinischen Sicherheitsstandards und dem EMC-Emissionsstandard.

Zusätzlich ist das Qualitätsmanagementsystem des Herstellers für medizinische Geräte nach der ISO 13485 zertifiziert.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.