Unternehmen

iSOFT richtet sich nach Übernahme durch Radiomed neu aus

04.09.2014 -

Die iSOFT Health GmbH richtet nach der Übernahme durch Radiomed - Service für radiologische Großpraxen GmbH ihre Organisation neu aus, um sich künftig produktübergreifend auf schlankere Prozesse und eine verbesserte Kundenbetreuung mittels neuer Service-Tools zu fokussieren. In diesem Zusammenhang werden organisatorische und personelle Restrukturierungsmaßnahmen notwendig, durch welche iSOFT die Voraussetzungen für profitables Wachstum schaffen will.

Die Schlüsselstelle der neuen iSOFT-Organisationsstruktur bildet ein CTO-Board, das zum Ziel hat, bei Prozess-, Design- und Technologie-Entscheidungen noch stärker produktlinienüber-greifend zusammenzuarbeiten, um Synergieeffekte über alle Produktbereiche hinweg zu ermöglichen. Im Mittelpunkt stehen dabei unter anderem die Themen User Interface, einheitliches Datenmodell, Interoperabilität, Framework sowie Entwicklungs- und Testprozesse. Verantwort-lich für das CTO-Board zeichnet Horst Martin Dreyer, der vormals als Director IS&S Healthcare & Life Sciences CE & Nordic bei CSC nun neu als Chief Operating Officer (COO) in das Management-Team der iSOFT Health GmbH wechselt.

Nach der Reorganisation sind rund 60 Mitarbeiter aus unterschiedlichen Unternehmensbereichen an den Standorten Mannheim, Bochum und Bremen von personellen Restrukturierungsmaßnahmen betroffen. Vor allem durch Reduzierung von Fixkosten soll die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit des neu aufgestellten Unternehmens gewährleistet werden.

"Wir haben uns in einem gründlichen Analyseprozess umfassend mit der künftigen Organisations-struktur unseres Unternehmens beschäftigt. Die Loslösung von Konzernstrukturen und die Einführung innovativer Tools und Prozesse erlauben uns eine deutliche Verschlankung des Personalkörpers. Dabei ist uns die Entscheidung, Mitarbeiter zu entlassen, sehr schwer gefallen. Es ist jedoch Aufgabe des Managements, das Wohl des gesamten Unternehmens im Fokus zu haben, deshalb mussten wir diese unternehmerische Entscheidung treffen. Wir haben mit den Arbeitnehmervertretern einen fairen Interessensausgleich und Sozialplan für die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verhandelt", so Peter Herrmann, Managing Director der iSOFT Health GmbH.

Neue Services und Wachstumskurs in den Produktbereichen Labor, Klinik und Radiologie

Die iSOFT Health GmbH wird ihre drei Produktlinien - Radiologie, Labor und Lösungen für das Krankenhaus - uneingeschränkt weiterführen. Innovationen für die Bereiche Prozess- und Kennzahlensteuerung, Patientensicherheit und Ergebnisqualität stehen im Fokus der Radiologie-Produktentwicklung. Das Labor-Informationssystem LabCentre wird um eine neue Lösung für die Pathologie erweitert. Das Krankenhaus-Informationssystem ClinicCentre und die ERP-Lösung BusinessCentre werden ebenfalls weiterentwickelt und in den nächsten drei bis neun Monaten schrittweise um mobile Komponenten, die vollständige Integration eines modernen Ressourcenmanagements, eine verbesserte Pflegedokumentation, eine optimierte Arztbriefschreibung sowie einen neuen Formulargenerator erweitert.

Darüber hinaus sollen neue Services künftig die Zusammenarbeit mit den Kunden auf eine neue Basis stellen und Prozesse in der täglichen Geschäftsbeziehung vereinfachen: „Unser Ziel ist es, das kundenfreundlichste Unternehmen in der Branche zu werden. Wir werden in den kommenden Wochen und Monaten schrittweise weitere Module für unser neues Kundenservice-Portal sowie einen Online-Shop einführen, damit wir schneller mit unseren Kunden zusammenarbeiten können", ergänzt Horst Martin Dreyer, neuer COO der iSOFT Health GmbH.

 

Kontakt

i-SOLUTIONS Health GmbH

Am Exerzierplatz 14
68167 Mannheim
Deutschland

+49 621 3928 0
+49 621 3928 101

Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Das Neueste aus dem Gesundheitswesen in Ihrem Postfach. Abonnieren Sie hier kostenlos den Newsletter von management-krankenhaus.de

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus