Individualität schafft Identität - Betten beeinflussen die Wohnlichkeit eines Raums entscheidend

  • Elegante Ledersteppung im Brombeerton. Das Aura von Betten Malsch ist individuell konfigurierbar.Elegante Ledersteppung im Brombeerton. Das Aura von Betten Malsch ist individuell konfigurierbar.
  • Elegante Ledersteppung im Brombeerton. Das Aura von Betten Malsch ist individuell konfigurierbar.
  • Alpine Rustikalität: die Variante „Chalet“ des Aura von Betten Malsch

Ein Ort, ein Raum wird erst durch positiv belegte Elemente als Heimat erlebbar. Wohltuende Harmonien ergeben sich durch das gesamtheitliche Zusammenspiel von Licht und Farbe sowie der Auswahl stimmiger und haptisch angenehmer Materialien. Ob ein Raum als wohnlich-gemütlich oder ungemütlich wahrgenommen wird, ist außerdem zu einem entscheidenden Teil von der Möbelauswahl abhängig. Natürliche, hochwertige Materialien und ansprechende Designs schaffen haptische Erlebnisse und steigern das Wohlbefinden spürbar und anhaltend. Die Firma Betten Malsch bietet deshalb unter dem Label „Malsch Individual“ hochwertige Pflegemöbel in individuellem Design.

Gut abgestimmte Möbel lassen ein Gefühl der Geborgenheit aufkommen. Dies betrifft in besonderem Maße auch Bewohner in Pflegeeinrichtungen. Man weiß inzwischen, dass sich eine ganzheitliche, individuelle Pflege, mit einem auf die jeweilige Bewohnergruppe zugeschnittenen Raumkonzept, positiv auf die psychische und physische Gesundheit des Einzelnen auswirkt.

Starke Einflüsse
Zahlreiche Untersuchungen belegen den Einfluss der Gestaltung des Umfeldes auf das Wohlbefinden. So können ganzheitliche Raumkonzepte, die Farben, Licht und Möbel gleichermaßen berücksichtigen, Infektionen verhindern, Patientenstürze vermeiden oder Depressionen zumindest abmildern. Es wurde belegt, dass insbesondere Demenz-Patienten dadurch positiv in ihrer Wahrnehmung beeinflusst werden können.

Den verwendeten Werkstoffen kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Materialien, deren Beschaffenheit von Händen und Füßen haptisch wahrgenommen und als angenehm empfunden wird, vermitteln Sicherheit und Geborgenheit. Die Stimulation durch natürliche Holzoberflächen oder bspw. die samtige Haptik von Leder erreicht die Sinne. Diese sinnlichen Erfahrungen wirken positiv auf das Gesamtbefinden. Wenig behandelte und nicht versiegelte Oberflächen wie z. B. Holz nehmen überdies Feuchtigkeit aus der Luft auf und absorbieren Gerüche.

Der Trend geht daher zu natürlichen Werkstoffen. Insbesondere massive Holzoberflächen sind mittlerweile ein gerne genutztes Material in Schlaf- und Wohnräumen. Studien untermauern den positiven Effekt auf das Raumklima und sprechen Holz gesundheitsfördernde Eigenschaften zu.

Das unbehandelte Material verfügt über antimikrobielle Eigenschaften und reduziert krankenhaustypische Keime schneller als z. B. Oberflächen aus Kunststoff. Mehrheitlich weisen internationale Studien zudem nach, dass unbehandeltes Holz aufgrund seiner Adsorptions- und Absorptionsfähigkeit das mikrobiologische Klima eines Raumes verbessert. Zudem wirkt sich der Werkstoff nachweislich positiv auf die Stimmung der Menschen aus, beruhigt, wirkt stressmindernd, fördert die Erholung und trägt somit zur Steigerung des Wohlbefindens bei.

Bewohner bewerten die Verwendung von Holz in Pflegezimmern als positiv, begründet durch die natürliche und behagliche Atmosphäre. Gesundheitliche Beschwerden können Untersuchungen zufolge durch den Einsatz von Holz im Wohnumfeld gemindert und die Leistungs- und Erholungsfähigkeit gesteigert werden. Darüber hinaus wird dem Werkstoff eine demenzvorbeugende Wirkung zugesprochen.

Unverwechselbar und persönlich
Zu diesen Gesichtspunkten kommt der Trend zu immer stärkerer Individualisierung, der auch vor Pflegeheimen nicht Halt macht. Ein unverwechselbares Design, ein einzigartiges Produkt hebt sich vom Standard wohltuend ab und lässt jedes Pflegezimmer, aber auch die Pflegesituation zu Hause, zu einem Rückzugsort mit eigenem, persönlichem Charakter erscheinen. In gleichem Maße nimmt zudem das Designbewusstsein zu – Planer und Entscheider wissen um die Bedeutung eines individuellen Konzepts für ihre Objekte.

Die Firma Betten Malsch hat diesen Trend erkannt und bietet unter dem Label „Malsch Individual“ hochwertige Pflegemöbel in individuellem Design. Die aus exklusiven Materialien gefertigten Pflegebetten lassen sich perfekt auf ganzheitliche Raumkonzepte adaptieren. Individuell designte Möbel schaffen Identität und erfahren eine besondere Wertschätzung.

In Zusammenarbeit mit Architekten und Planern entwickelt der Hersteller Lösungen für die spezifischen Anforderungen und setzt diese zielgerichtet innerhalb seines umfangreichen Produktportfolios und etwaiger Budgetvorgaben kundenindividuell um. Im Bereich individualisierter Pflegebetten erfahren insbesondere Varianten aus Echtholz und Echtholzfurnier hohen Zuspruch, aber auch Bettendesigns mit Leder- oder Stoffpolsterungen werden gerne eingesetzt.

Wohnlichkeit und Sturzprophylaxe
Die genannten Individualisierungsmöglichkeiten bestehen insbesondere beim preisgekrönten Design-Pflegebett „Aura“. Das äußerst funktionale Modell verbirgt diese Vielfalt hinter einem wohnlichen und puristisch anmutenden Design. Es handelt sich um ein komfortables Niedrig-Pflegebett für den gehobenen Anspruch, beispielsweise in Seniorenresidenzen oder als exklusives Bett für die Pflege zuhause. Individuelles Design und höchste Funktionalität sind dabei kein Widerspruch, sondern bilden eine Symbiose.

„Aura“ unterstützt mit seiner niedrigen Bodenhöhe insbesondere auch die Sturzprophylaxe. In Verbindung mit dem ausgeklügelten Seitengittersystem und dem integrierbaren Bed-Exit-System, schafft es sinnvolle Alternativen zu freiheitsentziehenden Maßnahmen und erhöht die Sicherheit für Bewohner und Personal. Die aus der Bewohnererkennung resultierende Optimierung der Laufwege trägt zur Entlastung des Pflegepersonals bei und schafft wertvolle Freiräume, in denen sich das Personal anderen Bewohnern widmen kann. Weitere Funktionalitäten, wie die Komfort-Sitzposition, die dem Bewohner eine angenehme, aufrechte Sessel-Position im Bett ermöglicht, oder die Transferposition zur optimalen Mobilisierung der Bewohner, bilden den vielfach bewährten und vom Pflegepersonal geschätzten Standardumfang der Premium-Pflegebetten „Aura“ und „Impulse“.

Alternativ auch mit Holzdekoren
Die Pflegebetten Aura und Impulse sind bereits in verschiedenen Editionen erhältlich, die wiederum flexibel konfigurierbar sind. Alternativ zu den exklusiven Oberflächen der Malsch Individual-Linie, stehen äußerst authentische Holzdekore als preisliche Alternative zur Auswahl, die gleichermaßen individuell wählbar sind und insbesondere bei besonders sensiblen Ansprüchen an Reinigung und Desinfektion alle Anforderungen erfüllen. „Aus unzähligen, erfolgreich realisierten Projekten des Bettenherstellers resultieren zahlreiche zufriedene Kunden“, berichtet das Unternehmen. Diese wissen die Individualität der Objekte ebenso zu schätzen „wie den überschaubaren Kostenrahmen und das ausgeprägte Servicebewusstsein des Unternehmens“.

Sowohl die Betten der Malsch Individual-Linie als auch die Standardbetten, die sich in vielen unterschiedlichen Objekten seit Jahren bewährt haben, sind für die verschiedensten Szenarien einsetzbar. Das Pflegebett ist zentraler Bestandteil im Bewohnerzimmer. Für die Komplettierung eines harmonischen Raumkonzepts greift Malsch zusätzlich auf ein abgestimmtes Möbelsortiment zurück, das gleichermaßen nach Kundenwünschen modifizierbar ist und somit die ganzheitliche Pflege unterstützt. Insbesondere die in direkter Bettnähe platzierten Nachtschränke lassen sich, ebenso wie die stufenlos höhenverstellbaren Bettserver, in Anlehnung an das Bettendesign individualisieren.

Kontaktieren

Betten Malsch GmbH
Rohbergstrasse 9
36208 Wildeck-Obersuhl
Telefon: +49 06626 9151 22
Telefax: +49 06626 9151 17

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.