Bauen, Einrichten & Versorgen

Murodesign bietet Wohlfühlatmosphäre

17.09.2015 -

Einen Krankenhausaufenthalt verbindet man nicht mit Freizeit oder schönen Gedanken. Wenn es zudem um die kleinsten Patienten geht, drücken kliniksterile Räumlichkeiten meist doppelt aufs Gemüt. Eine Kinderklinik aus Krefeld steuert dagegen und setzte in Kooperation mit der Firma Murodesign ein kindgerechtes Flur- und Innenraumkonzept um.

Krankenhausflure und Patientenzimmer unterliegen hohen Auslastungen, speziell der untere Wandbereich ist aufgrund von häufigen Bettenwechseln und Fahrten stark beansprucht. Eine Krefelder Kinderklinik griff auf einen Werkstoff von Murodesign zurück: Wandelemente in kinderfreundlicher, farbenfroher Optik mit Tiermotiven verschönern nun ambulante und stationäre Aufenthalte. Gleichzeitig bieten sie den nötigen Schutz vor Stoßschäden von Betten, Stations- oder Transportwagen.

Die Kunststoffwandverkleidung passt sich in allen Belangen optimal ins Gebäudekonzept ein. Vom Erdgeschoss bis zur fünften Etage werden die kleinen Patienten von verschiedenen Tieren aus dem Krefelder Zoo begleitet. „Die Kinder kommen direkt bei ihrer Ankunft in eine sympathische Umgebung, was ihnen die Angst nimmt“, erklärt Erik Welmans, Geschäftsführer des Unternehmens, die Grundidee. Die farbliche Wandgestaltung führt dabei bis in die Patienten- und Behandlungszimmer und übernimmt mehrere Aufgaben gleichzeitig: Einerseits stellen die Farben die Lebenswelt des auf der Etage beheimateten Tieres nach und sorgen für Ablenkung, andererseits fungieren die verbauten Kunststoffplatten als Rammschutz am unteren Wandlauf und sorgen so auch im hektischen Klinikalltag für schadenfreie Wände.

Robust und dauerhaft in jeder Situation

Wandschutz in Fluren und Zimmern eines Krankenhauses sind zweifellos notwendig, denn: Speziell im unteren Wanddrittel herrscht eine hohe Beanspruchung sowohl durch Anecken von Bettkanten bei Patientenfahrten als auch durch Tritte oder Schläge von Besuchern. Mit dem Produkt MuroResist setzt die Klinik auf eine ökonomische Lösung, die gleichzeitig als Gestaltungsmittel Anwendung findet. Der Werkstoff sorgt mit seinen außergewöhnlichen Eigenschaften im Bereich der Schlagzähigkeit und Chemikalienresistenz sowie effektiven Reinigungsmöglichkeiten für dauerhaften Schutz. Von der ersten Planungsphase bis zur Fertigstellung im Dezember 2014 vergingen knapp anderthalb Jahre, die reine Bauzeit fand in den Monaten Juli bis Dezember 2014 statt.

Auch der Patient profitiert

Neben dem Schutzaspekt sind die Erweiterungsmöglichkeiten des Materials spannend: „Je nach Anwendungsbereich kann die Platte mit den erforderlichen Eigenschaften gewählt werden. So besteht z.B. die Möglichkeit, die Platte als antibakterielle Version zu ordern“, so Welmans. „Das Produkt hält den alltäglichen Beanspruchungen in einem Krankenhausflur und -zimmer Stand. Die zusätzlichen Upgrade-Möglichkeiten, Stichwort keimtötend, sind für den Medizinsektor überaus interessant“, erklärt ein Sprecher der Krefelder Kinderklinik.

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus