Rhön-Klinikum AG feiert Einweihung des neuen Campus Bad Neustadt

  • Stephan Holzinger hält den symbolischen Schlüssel für den neuen Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt in den Händen. Rechts neben ihm der bayerische Ministerpräsident Markus Söder, der in seiner Rede die herausragende Leistung des Unternehmens würdigte. Stephan Holzinger hält den symbolischen Schlüssel für den neuen Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt in den Händen. Rechts neben ihm der bayerische Ministerpräsident Markus Söder, der in seiner Rede die herausragende Leistung des Unternehmens würdigte.
  • Stephan Holzinger hält den symbolischen Schlüssel für den neuen Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt in den Händen. Rechts neben ihm der bayerische Ministerpräsident Markus Söder, der in seiner Rede die herausragende Leistung des Unternehmens würdigte.
  • Festakt mit mehr als 450 Gästen im Zentrum für ambulante Medizin. Hier werden ab Januar 2019 rund 30 verschiedene Fachärzte sowie Gesundheits- und Serviceanbieter zu finden sein. Fotos: Rhön-Klinikum AG/Rudi Merkl
  • Digitale High-end-Lösungen kommen auch im Bereich der Medizintechnik zum Einsatz. Foto: Rhön-Klinikum AG/Tom Bauer)

Die Rhön-Klinikum AG, einer der führenden Gesundheitsdienstleister in Deutschland, hat gestern (6. Dezember) mit einem Festakt die Fertigstellung des neuen Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt als Versorgungsmodell der Zukunft für den ländlichen Raum gefeiert.

Prävention, ambulante und stationäre medizinische Behandlung, Rehabilitation, Gesundheitsförderung sind Eckpfeiler des Zukunftskonzepts. Kurze Kommunikationswege und eine interdisziplinäre Zusammenarbeit, die die Grenze zwischen ambulanter und stationärer Versorgung überwindet, vereinfachen und beschleunigen den Behandlungsprozess. Stephan Holzinger, Vorstandsvorsitzender der Rhön-Klinikum AG, und Prof. Dr. Bernd Griewing, Vorstand Medizin, begrüßten unter den zahlreichen Gästen den Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder.
„Der Campus Bad Neustadt ist der Prototyp für eine völlig neu gedachte sektorenübergreifende Versorgung der Patienten, die in Deutschland überfällig erscheint. Neue Versorgungskonzepte für – völlig zurecht – anspruchsvoller gewordene Patienten sind gefragt, nicht nur, aber vor allem auch im ländlichen Raum, der vor besonderen sozialen und gesellschaftlichen Herausforderungen steht. Die heutige Agilität des Unternehmens ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor, um in einem sehr komplex gewordenen Wettbewerbsumfeld bestehen zu können“, sagte Stephan Holzinger, Vorstandsvorsitzender der Rhön-Klinikum AG.

Der Bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder hob in seiner Rede hervor: „Über dem Medizinstandort Bayern leuchtet ab heute ein neuer Stern! Der neue Campus Bad Neustadt steht für moderne Spitzenmedizin und Zukunftstechnologie, er setzt Maßstäbe für die beste Gesundheitsversorgung der Menschen in ganz Unterfranken. Vorsorge, Behandlung, Reha und Pflege gehen eindrucksvoll Hand in Hand – zum Wohl der Patienten. Ich gratuliere allen, die dieses wichtige Projekt ermöglicht haben, von dem nicht nur die Region Bad Neustadt, sondern Nordbayern insgesamt profitieren wird.“

Campus Bad Neustadt – Enge Verzahnung von ambulanter und stationärer Medizin
Auf dem bestehenden Klinikgelände hat die Rhön-Klinikum AG nach 3 Jahren den 1.

Bauabschnitt eines hochmodernen Gesundheitscampus errichtet, der den Patienten ganzheitlich denkt und sich an den wachsenden Herausforderungen der medizinischen Versorgung im ländlichen Raum orientiert. Die Investitionen am Standort belaufen sich insgesamt auf rund 250 Mio. Euro, die aus Eigenmitteln finanziert werden. Damit wird auch ein richtungsweisendes neues integriertes IT-Konzept zum Nutzen unserer Patienten umgesetzt.
Das Zentrum für klinische Medizin (ZkM) ist das größte Neubauobjekt auf dem Gelände. Es fasst einen Großteil der bestehenden Kliniken Bad Neustadts unter einem Dach zusammen. Die Kliniken decken die zentralen Bereiche der medizinischen Grundversorgung sowie sehr komplexe und schwierige Krankheitsfälle im Bereich der Herzmedizin, der Neurologie und der orthopädischen Chirurgie ab. In dem größten Klinikumzug der Unternehmensgeschichte wird die im Innenstadtbereich von Bad Neustadt angesiedelte Kreisklinik in den neuen Campus integriert.
Medizinisches Drehkreuz und zentrale Anlaufstelle für den Patienten ist das Zentrum für ambulante Medizin (ZaM). Ab Januar 2019 werden hier rund 30 verschiedene Fachärzte sowie Gesundheits- und Serviceanbieter zu finden sein. Prof. Dr. Bernd Griewing, Vorstand Medizin sagte: „Das Zentrum für ambulante Medizin wird durch die intensive Zusammenarbeit klinischer und ambulanter medizinischer Spezialisten geprägt. Ziel ist, dass eine enge Vernetzung zwischen ambulanter und stationärer Medizin entsteht. Jeder Patient wird letztlich an der richtigen Stelle seiner individuellen Versorgungsnotwendigkeit behandelt. Im größten Neubauprojekt auf dem Campus, dem Zentrum für klinische Medizin, bieten wir eine exzellente Gesundheitsversorgung in hochspezialisierten Fachbereichen, die weit über die Grenzen der Region hinaus für komplexe und schwierige Krankheitsfälle stehen.“

Digitale Vernetzung und moderne Medizintechnik wichtige Eckpfeiler des neuen Campus
In seiner Festrede unterstrich Stephan Holzinger die Bedeutung der digitalen Transformation des Unternehmens: „Die Rhön-Klinikum AG redet nicht über Digitalisierung, sie lebt und gestaltet sie aktiv. Angefangen vom Online-Terminmanagement über die digitale Anamnese bis hin zu einem Medical Cockpit, das auf dem Campus Bad Neustadt seine Premiere erlebt. Mit unserem Medical Cockpit wird die Orientierung des Fachpersonals über die Patientenhistorie ab jetzt einfacher, schneller und sicherer. Und genau das ist unser Anspruch: Digitalisierungsmaßnahmen sind kein Selbstzweck, sondern werden nur dann entwickelt und eingesetzt, wenn sie die Versorgung der Patienten besser machen und die Arbeit unserer Mitarbeiter spürbar erleichtern.“
Die Rhön-Klinikum AG setzt am Campus auf digitale Vernetzung, um alle am Behandlungsprozess Beteiligten zu integrieren – niedergelassene Ärzte, weitere Kliniken und Gesundheitsdienstleister. Schnelle Glasfaserverbindungen ermöglichen Videokonferenzen und die Übertragung großer Datenmengen bis in die Operationssäle hinein. Daneben sind alle OP mit einem komplexen Videomanagementsystem ausgestattet, das interdisziplinär arbeitenden Teams schnell ein umfassendes Bild über Diagnosen und Behandlungsoptionen bietet.
Verschiedene digitale Werkzeuge und telemedizinische Anwendungen werden bereits erfolgreich eingesetzt. Sie wurden zusammen mit Partnern im engen Austausch mit Ärzten, Therapeuten und Pflegekräften entwickelt. Das trifft auch auf Anwendungen wie unser Medical Cockpit zu. Es bereitet Daten und Informationen aus medizinischen Dokumenten wie Arztbriefen, Befunden und OP-Berichten übersichtlich auf und ermöglicht den medizinischen Mitarbeitern eine semantische Suche und damit eine effiziente Recherche – auch in umfangreichen Patientenakten.
Digitale High-end-Lösungen kommen auch im Bereich der Medizintechnik zum Einsatz. Ein roboterbasiertes Röntgensystem wird in der Notfalldiagnostik eingesetzt. Mit ihm sind verschiedenste Untersuchungen an nur einem System, z. B. eine 3D-Bildgebung, möglich. Zwei der leistungsstärksten Computertomographen ermöglichen eine hochpräzise Diagnostik und tragen so zur verbesserten Versorgung bei. In der Kardiologie werden dadurch schnellere Herzaufnahmen möglich. Gegenüber Standardgeräten haben die Geräte zudem eine geringere Strahlenbelastung für die Patienten.
Staatsministerin Dorothee Bär, MdB, sagte in ihrem Grußwort: "Hier wird reale und virtuelle Vernetzung gelebt und umgesetzt. Ich freue mich sehr, dass so ein innovativer Campus in unserer Heimat von der RHÖN-KLINIKUM AG gebaut wurde und nun eröffnet werden kann. Vernetzung wird hier ganzheitlich angewandt: Vernetzung zwischen den Ärzten und Pflegediensten, zwischen Dienstleistungen darüber hinaus, von Mobilitätskonzepten und Kommunikation."

Stärkung des Standorts und der Region
Die Rhön-Klinikum AG ist einer der größten Arbeitgeber in der Region und trägt mit dem Campus Bad Neustadt zur wirtschaftlichen Stärkung der Region bei. Thomas Habermann, Landrat für den Landkreis Rhön-Grabfeld, sagte während seiner Rede: „Die Neueröffnung des Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt a. d. Saale hat besondere Strahlkraft über unsere Region hinaus. Hier wurden sehr erfolgreich neue zukunftsweisende Maßstäbe in der Patientenversorgung, in der medizinischen Ausstattung und in der Krankenhaus-Architektur gesetzt. Für die Bürgerinnen und Bürger bietet das innovative Versorgungskonzept mit dem Fokus auf die sektorenübergreifende Vernetzung mit Ärzten und Gesundheitsdienstleistern ein Stück mehr Lebensqualität. Das Projekt hat in der Gesundheitsversorgung gerade im ländlichen Raum Vorbildcharakter. Unsere Kreisstadt und damit auch der Landkreis Rhön-Grabfeld werden damit einmal mehr in den Blickpunkt des öffentlichen Interesses gerückt.”
„Die Zusammenführung der Kliniken in den Klinikneubau war ein intensiver, jahrelanger Prozess. Der zum Jahreswechsel stattfindende Umzug wurde in zahlreichen klinikinternen Projektgruppen sowie mit externen Partnern detailliert geplant und in einem zeitlich genau getakteten Zeitplan zusammengefasst“, erklärte Jochen Bocklet, Geschäftsführer des Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt.

Gesteuert wurde das Neubauprojekt von der konzerneigenen Abteilung Bau & Technik der Rhön-Klinikum AG. Der Architekturentwurf stammt von den Architekturbüros Kriesche aus Salz (ABK) und Dr. Schmidt Planungsgesellschaft aus Schleusingen (DSP). Die Bauausführung wurde zu großen Teilen an unterfränkische Firmen vergeben.

Einblick für interessierte Bürger – Tag der offenen Tür am 9. Dezember 2018
Neben dem Festakt ist der „Tag der offenen Tür“, der am Sonntag, den 9. Dezember 2018 stattfinden wird ein weiteres Highlight des Jubiläumsjahres. Interessierte Besucher sind herzliche eingeladen, den neuen Campus zu besichtigen. Auf dem Rundgang durch die neuen Gebäude bekommen sie Einblicke in die verschiedenen Bereiche über die Schockräume der neuen Zentralen Notaufnahme bis hin zu den Hybrid-Operationssälen. Besucher erreichen den Campus an diesem Tag ausschließlich mit einem kostenfreien Shuttleservice. Weitere Informationen unter: www.campus-nes.de

Kontaktieren

Rhön-Klinikum AG
Schlossplatz 1
97616 Bad Neustadt a. d. Saale
Telefon: +49 9771 65 0
Telefax: +49 9771 97467

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.