IT & Kommunikation

BigIron RX-32 Layer 2/3-Switch: Netzwerkerweiterung bei Riken

24.07.2011 -

BigIron RX-32 Layer 2/3-Switch: Netzwerkerweiterung bei Riken. Das japanische Forschungsinstitut Riken beschleunigt sein Netzwerk mit dem BigIron RX-32 Layer 2/3-Switch von Foundry Networks. Das Institut, das vor allem in der physikalischen und chemischen Forschung tätig ist, verschafft sich damit mehr Netzwerkkapazität, Leistung und Zuverlässigkeit.

Bei Riken bilden Hochleistungs-Computer, in Verbindung mit einem Hochleistungsnetzwerk, die Grundlage für komplexe Versuche und Forschungsarbeiten in den Feldern Medizin, Biologie, Physik, Chemie und Ingenieurwesen. Das Spektrum reicht von der Grundlagenforschung bis hin zur praktischen Anwendung.

Mit der Netzwerkerweiterung verfolgt Riken das Ziel, seine effektive Rechenleistung zu maximieren. Auf diese Weise verbessert das Institut seine Wettbewerbsfähigkeit und kann den hohen Anforderungen seiner Forscher gerecht werden.

Dr. Koji Kaya beschäftigt sich mit der Erforschung und Simulation von lebender Materie. In seinem Projekt wird der BigIron RX-32 als zentraler Switch zur Vernetzung von mehr als 1.000 Servern innerhalb des „High Density Packaging Lower Power PC“-Serversystems mit Gigabit Ethernet (GbE) eingesetzt. So entsteht eine Netzwerkumgebung mit einer hohen Portdichte, Stabilität und Leistungsfähigkeit. Der BigIron RX-32 lässt sich bei weiter steigendem Datenaufkommen effizient skalieren und bietet Lösungen für potentielle Probleme hinsichtlich Kühlung und Energieeffizienz im High-Performance-Computing (PC)- Umfeld.

Um der ständig wachsenden Datenmenge und den hohen Leistungsanforderungen in HPC-Umgebungen gerecht zu werden, verfügt der BigIron RX-32 über 1.536 GbE-Ports bzw. 128 10-Gigabit Ethernet-Ports (10GbE) und erreicht so einen Datendurchsatz von 2,2 Mrd. Paketen pro Sekunde (Bpps). Der Switch erzielt die industrieweit höchste Performance pro Rack Unit (RU) und ist der leistungsstärkste Ethernet- Switch mit dem niedrigsten TCO (Total Cost of Ownership) in seiner Klasse.

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus