IT & Kommunikation

Robert Lacroix über Green IT: Umweltbewusstsein und Energiereinsparung bei Asklepios

27.12.2011 -

Robert Lacroix über Green IT: Umweltbewusstsein und Energiereinsparung bei Asklepios. Seit einiger Zeit macht dieses Schlagwort die Runde: Green IT wird gleichgesetzt mit Umweltbewusstsein und Energieeinsparung. Dass sich tatsächlich eine deutliche Kostensenkung realisieren lässt, zeigt das Gespräch, das Christina Keil mit Robert Lacroix – Leiter Basistechnologie, Zentrale Dienste IT bei Asklepios – führte.

Management & Krankenhaus: Welche Faktoren im Bereich Krankenhaus-IT-Installationen sind energierelevant?

Robert Lacroix: Krankenhaus-IT ist in weiten Teilen ein 24-Stunden-Geschäft, das heißt die meisten Arbeitsplätze sind 365 Tage im Jahr in Betrieb. Daher ist es bei der Beschaffung von Endgeräten wichtig, auf Energieeffizienz der Komponenten wie Monitor, Prozessor und Grafikkarte zu achten. Technologien wie VPro von Intel können hier noch weiter unterstützen, in dem nicht genutzte Computer in den Stromsparmodus versetzt und von der ITAbteilung für Updates von der Ferne eingeschaltet werden können. Ein weiterer, nicht zu vernachlässigender Faktor sind die Server. Im Durchschnitt sind Server nur zu ca. 10 bis 20 % ausgelastet und verbrauchen auch bei wenig Auslastung bereits einen gewissen „Grundstrom“. Zudem benötigen sie Kühlung. Durch konsequenten Einsatz von Virtualisierung kann die Serverauslastung erhöht, der Platz-, Strom-, und Kühlungsbedarf reduziert und so ein Anteil zum Klimaschutz beigetragen werden.

Management & Krankenhaus: Inwiefern sind diese Aspekte bei OneIT umgesetzt worden?

Robert Lacroix: Das OneIT Projekt an den Hamburg Asklepios Kliniken war in Bezug auf Stromeinsparung ein voller Erfolg. Die oben genannten Faktoren wurden von Anfang an in die Planung mit einbezogen und so sind bereits 80 der ca. 300 Server virtualisiert. Bei der notwendigen Beschaffung von über 1.000 Endgeräten wurden stromsparende Modelle günstigeren Modellen vorgezogen. Durch Zentralisierung der Infrastrukturdienste übernehmen jetzt 22 Server die Aufgaben, die vorher 108 dezentral in den Hamburg Kliniken aufgestellte Server erledigt haben. Durch Einsatz hochverfügbarer Windows Server konnte so auch noch die Verfügbarkeit der Infrastruktur optimiert werden.

Management & Krankenhaus: Um welche Energieeinsparungen handelt es sich?

Robert Lacroix: Wir gehen von Einsparungen im deutlich sechsstelligen Bereich pro Jahr aus.

Management & Krankenhaus: Wo sehen Sie weitere Optimierungsmöglichkeiten?

Robert Lacroix: Wir planen bereits den Einsatz von Windows Vista, das erweiterte, zentral gesteuerte Stromsparmöglichkeiten mit sich bringt. Des Weiteren gilt es, weitere Server zu virtualisieren, um damit Energie zu sparen, aber auch Flexibilität und Platz zu gewinnen. Auch bauen wir zurzeit ein hochmodernes Rechenzentrum, welches in punkto energieeffiziente Kühlung neue Maßstäbe setzen dürfte.

Management & Krankenhaus: Welche Empfehlung geben Sie Ihren Kollegen in den deutschen Krankenhäusern?

Robert Lacroix: Standardisierung und Zentralisierung sind im Serverbereich die Mittel der Wahl. Beim Kauf von Arbeitsplatzcomputern sollte nicht nur auf den Anschaffungspreis geachtet werden, sondern auch auf Faktoren wie den Einsatz von umweltfreundlichen Materialien und energiesparenden Komponenten sowie erweiterte Managementfunktionalitäten.

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus