Somatom Defintion Flash: Computertomograph von Siemens Healthcare

Somatom Defintion Flash: Computertomograph von Siemens Healthcare. Mit dem Somatom Definition Flash stellt Siemens Healthcare einen Computertomographen vor, der industrieweit neue Maßstäbe bei Geschwindigkeit und Dosis-Reduktion setzt: Schneller als je zuvor nimmt das System selbst kleinste anatomische Details auf und benötigt einen Bruchteil der Strahlendosis bisheriger Systeme. Das Gerät ist ein neuer Dual Source CT, bei dem zwei Röntgenröhren gleichzeitig um den Körper rotieren.

Mit seiner enormen Geschwindigkeit bietet der Somatom Definition Flash entscheidende Vorteile besonders bei der Untersuchung sich bewegender Strukturen, etwa des Brustkorbs und des Herzens. Die Gantry, das ist das um die Öffnung angeordnete Röntgen- Detektor-System, rotiert in nur 0,28 s um die eigene Achse. Diese industrieweit bisher einmalige Rotationsgeschwindigkeit ermöglicht eine in der CT noch nie erreichte Scan- Geschwindigkeit von bis zu 43 cm pro Sekunde und eine zeitliche Auflösung von 75 Millisekunden. Der Patient wird doppelt so schnell wie mit jedem konventionellen Gerät durch die CT-Röhre bewegt.

Gleichzeitig wird bei Aufnahmen mit dem Somatom Definition Flash eine wesentlich geringere Strahlendosis als üblich benötigt. Die Werte des neuen Siemens-CT liegen auch deutlich unterhalb denen einer Herzkatheteruntersuchung und öffnen der CT damit den Weg in die kardiologische Routineuntersuchung.

Thorax-Scan im Sub-Sekunden-Bereich: Atemanhalten unnötig

Aufgrund der hohen Scan-Geschwindigkeit ist es möglich, Aufnahmen des Thorax, des Herzens oder von beiden gleichzeitig in Sekundenbruchteilen anzufertigen. Thoraxuntersuchungen benötigen z. B. nur noch 0,6 Sekunden Scan- Zeit. Damit brauchen Patienten während der Aufnahme nicht mehr den Atem anzuhalten, was vor allem bei älteren Menschen, Kindern, Notfall- oder Intensiv-Patienten erhebliche Vorteile mit sich bringt.

Auch Gesamtkörper-Aufnahmen sind extrem schnell möglich: So lässt sich ein zwei Meter großer Mensch in weniger als fünf Sekunden scannen. Bisher dauerten solche Ganzkörperuntersuchungen von der Patientenvorbereitung bis zur Diagnose mehr als zehn Minuten. Mit dem neuen Gerät ist das in nur wenigen Minuten erledigt.

Das wird sich besonders vorteilhaft für die Notfallmedizin erweisen, weil dort die Ärzte aus Zeitgründen bisher häufig auf diese Untersuchungsmethode verzichten mussten. Außerdem benötigen Kinder vor der Untersuchung keine Sedierung mehr, da sie weniger lange stillhalten müssen. Durch die hohe Scan-Geschwindigkeit kann man zudem bei der 4-D-Bildgebung (3D plus Zeit) große Areale von bis zu 48 cm abdecken. Bei konventionellen Geräten sind die Areale bislang durch die Detektor- Größe auf maximal 16 cm limitiert.

Flexible Herzuntersuchungen mit minimaler Strahlendosis

Ein Scan des gesamten Herzens ist sogar in nur 250 Millisekunden durchführbar, das ist weniger als ein halber Herzschlag. Auch bei hohem Puls oder unregelmäßigem Herzschlag lässt sich das Herz ohne den Einsatz von Beta-Blockern zuverlässig darstellen. Das erleichtert den Arbeitsablauf und ist unter klinischer wie finanzieller Sicht von Vorteil. Dank der hohen Scan-Geschwindigkeit macht es der Somatom Definition Flash erstmals möglich, CT-Untersuchungen des Herzens im Sub-mSv-Bereich durchzuführen, einer vielfach niedrigeren Strahlendosis als bei herkömmlichen Geräten, wo sie zwischen 8 und 40 mSv liegt. Damit lässt sich das Herz bei einer Strahlenbelastung untersuchen, die dreimal geringer ist als die natürlich aufgenommene Hintergrundstrahlung in Deutschland. Das neue Gerät erlaubt als einziger CT auf dem Markt den Einsatz nicht-invasiver kardiologischer Diagnoseverfahren als Routineanwendung bei gleichzeitig geringster Strahlenbelastung.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.