Treffen der Elite der Lymphomforschung

Treffen der Elite der Lymphomforschung. Das Kompetenznetz Maligne Lymphome (KML) richtete am 6./7. März 2006 am Klinikum der Universität zu Köln erstmalig einen internationalen Workshop aus.
Top-Lymphomexperten aus aller Welt diskutierten neueste Entwicklungen und künftige Herausforderungen für die Lymphomforschung und -therapie. Wichtige Themen waren die noch immer umstrittene Bedeutung von PET für die Lymphomdiagnostik, die Bedeutung der Komorbidität älterer Patienten, neue Strategien zur Behandlung von T-Zell Lymphomen sowie vielfältige Aspekte zur molekularen Pathogenese maligner Lymphome.
Ein besonderes Highlight der Veranstaltung waren mehrere Vorträge zur Erhaltungstherapie bei malignen Lymphomen.
Hier wurde die herausragende Bedeutung von Rituximab bei verschiedenen Lymphomentitäten sowie von Alemtuzumab in der Behandlung der Chronisch Lymphatischen Leukämie hervorgehoben.
Durch den Einsatz der Antikörper konnten hier sensationelle Therapieerfolge mit deutlicher Überlebensverlängerung erzielt werden.

Studien im Kompetenznetz Maligne Lymphome
Im KML haben sich die in der Lymphomforschung führenden Studiengruppen und Versorgungseinrichtungen Deutschlands zusammengeschlossen.
Die Kooperation trägt dazu bei, die Kommunikation und den Wissenstransfer zwischen Wissenschaftlern, Ärzten und Betroffenen zu verbessern und neue Ergebnisse aus der Forschung schnellstmöglich in die Patientenversorgung zu überführen.
Gegenwärtig führen die zehn Studiengruppen des Kompetenznetzes Maligne Lymphome rund 60 (vorwiegend) Therapieoptimierungs- Studien durch, in denen etwa 8.600 Patienten behandelt werden.
Dabei arbeiten Ärzte aus Universitätskliniken, kommunalen Krankenhäusern und niedergelassene Hämato-Onkologen eng zusammen.
Das KML ist eines von 17 Kompetenznetzen, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird.

Kontakte:
Silke Hellmich
Universitätsklinikum Köln
Kompetenznetz Maligne Lymphome
D-Köln
Tel.: 0221/478-7405
Fax: 0221/478-7406
silke.hellmich@uk-koeln.de
www.lymphome.de

Dr.

Thomas Elter
Universität Köln
Klinik I für Innere Medizin
D-Köln
Tel.: 0221/478-4400
Fax: 0221/478-5455
www.medizin.uni-koeln.de

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.