Lästige Pflicht oder Chance zur Veränderung?

Qualitätsmanagement im stationären Kontext: das Beispiel Porz

24.03.2010 -

Qualitätsmanagement (QM) ist heute aus dem Krankenhaus nicht mehr wegzudenken. Nicht immer ist die Resonanz durchweg positiv. Viele Mitarbeiter sind hin- und hergerissen: Zwar greifen QM-Projekte den Wunsch nach Veränderung des als belastend empfundenen Arbeitsumfelds auf, und zu Beginn der QM-Einführung gibt es eine hohe Motivation. Doch selten ist dann ein greifbarer Erfolg zeitnah und unmittelbar vor Ort zu spüren. Im Gegenteil: An die Stelle der gewünschten erfolgreichen Veränderungen tritt oft Ernüchterung über das Ergebnis. Erfahrungen des systemischen Veränderungsmanagements zeigen, dass Problemlösungen aus dem System heraus erarbeitet werden sollten. Insofern greift ein allein vom Gesamthaus her entwickelter QM-Ansatz zu kurz, um gezielt Engpassfaktoren zu beseitigen. Fach- sowie berufsgruppenübergreifend gesteuerte Abläufe an der Basis bilden eine wichtige Grundlage für das reibungslose Funktionieren der Patientenbehandlung und liefern einen nachhaltigen...

Downloads

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!