Aus den Kliniken

Aus Klinikum Niederlausitz werden Sana Kliniken Niederlausitz

27.01.2022 - 13 Monate nach dem wegweisenden Kreistagsvotum im Brandenburger Landkreis Oberspreewald-Lausitz werden aus dem Klinikum Niederlausitz die Sana Kliniken Niederlausitz. Damit übernimmt die Sana Kliniken AG die Mehrheitsanteile der bisherigen Klinikum Niederlausitz GmbH.

Dem Kreistagsvotum im Dezember 2020 war ein intensives Interessenbekundungsverfahren vorausgegangen, aus dem Sana mit einem stimmigen und auf Langfristigkeit angelegten Konzept als Favorit und Wunschpartner hervorgegangen war. Als nicht börsennotiertes Unternehmen setzt Sana auf eine langfristige Entwicklung seiner Krankenhäuser und bringt dabei vor allem Fachexpertise in die strategische Entwicklung seiner Häuser ein. Das mit Sana vereinbarte Medizin- und Standortkonzept sieht hohe Investitionen und den Erhalt beider Klinikstandorte mit einer weiteren Differenzierung des Leistungsspektrums vor.

„Der heutige Tag ist ein ganz besonderer für Sana und auch für die Gesundheitsversorgung im Landkreis Oberspreewald Lausitz. Heute schlagen wir in Senftenberg und Lauchhammer eine neue Seite eines Buches auf und schreiben gemeinsam Geschichte. Sie trägt den Namen Sana Kliniken Niederlausitz“, sagt Dr. Jens Schick, Mitglied des Vorstands der Sana Kliniken AG. Die wichtige Vorbereitungsphase auf den jetzt erfolgten Übergang der Mehrheitsanteile hat er gemeinsam mit Regionalgeschäftsführer Dr. Christian von Klitzing und Klinikgeschäftsführer Sadık Taştan eng begleitet. „Wir werden gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Niederlausitz den Weg der Veränderung und der wirtschaftlichen Stabilisierung gestalten. Dennoch gehören zu Krankenhausübernahmen in diesen herausfordernden Corona-Zeiten, die von Unsicherheit, sich ständig verändernden Rahmenbedingungen und neuen gesetzlichen Vorgaben geprägt sind, immer auch Mut und eine klare Vorstellung über die Zukunft“, so Dr. Jens Schick weiter. „Wir sind davon überzeugt, dass wir dem Krankenhaus und seinen Mitarbeitern eine langfristige Perspektive bieten können und die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung sicherstellen und ausbauen werden.“

Ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunft war dabei auch die dauerhafte Besetzung der Geschäftsführung mit einem erfahrenen Krankenhausmanager. Seit dem 1. Oktober lenkt Sadık Taştan, der vom Sana-Herzzentrum Cottbus an die Sana Klinken Niederlausitz wechselte, dort die Geschicke. Nach gut 100 Tagen in seiner Funktion als Geschäftsführer in der Niederlausitz ist die Anteilsübertragung nun abgeschlossen und die feierliche Umbenennung erfolgt.

„Diese beiden Schritte sind wichtige Grundvoraussetzungen für all das, was noch vor uns liegt. Unsere Klinken sind grundsätzlich gut aufgestellt und haben Potenzial, das es jetzt zu heben gilt. Natürlich wartet nun auf alle Beteiligten eine Menge Arbeit, denn es gilt, vielfältige Heraus-forderungen anzugehen, um das Haus zukunftsfit zu machen. Wir sehen unsere Verantwortung in der umfassenden medizinischen Versorgung der Bevölkerung rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr. Mit Blick auf den Konzern ist es uns an unseren Standorten stets gelungen, diesen Anspruch mit einem nachhaltigen Konzept und einem verantwortungsbewussten wirtschaftlichen Handeln zu verbinden und genau das ist auch unser Ziel hier in der Niederlausitz“, sagt Geschäftsführer Sadık Taştan.

Kontakt

Sana Kliniken AG

Oskar-Meester-Str. 24
85737 Ismaning

+49 89 678204 0
+49 89 678204 179

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus