Aus den Kliniken

Grundstein für neues Klinikzentrum gelegt

23.06.2016 -

Mehr Raum für Krankenversorgung, Lehre und Forschung: Seit Jahresanfang baut das Universitätsklinikum Leipzig ein neues großes Klinikzentrum an der Liebigstraße.

Bis 2018 entstehen hier auf rund 10.100 qm Nutzfläche u.a. mehrere Ambulanzen sowie Pflegestationen mit insgesamt 140 Betten. Hauptnutzer sind die Kinder- und Jugendmedizin und das Universitäre Krebszentrum Leipzig (UCCL). Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich legte gemeinsam mit dem Vorstand des UKL, dem Dekan der Medizinischen Fakultät und mehr als 200 Gästen feierlich den Grundstein für das Neubauprojekt.

Per Kran schwebte der Grundstein für das derzeit größte Bauprojekt am Universitätsklinikum Leipzig vom Festgelände in die Baugrube. An deren Stelle stand bis 2013 das ehemalige Bettenhaus, ein 40 Meter hoher, markanter Plattenbau aus den 80iger Jahren, der fast 30 Jahre das Gesicht der Liebigstraße prägte und vielen Leipzigern gut in Erinnerung ist.
Hier wächst nun das nächste große Klinikzentrum des UKL - Haus 7, das sich einreiht in die Riege der Bauten der vergangenen 15 Jahre. Sowohl optisch als auch inhaltlich bildet das neue Gebäude eine Ergänzung der UKL-Kliniken: Die Fassade wird den Stil der Gebäude der konservativen, der operativen und der Kindermedizin aufgreifen, an die sich der Neubau nahtlos anschließt.
Dementsprechend entstehen direkte Verbindungsgänge zwischen dem Haus 6, Frauen- und Kindermedizin, und dem Neubau. So werden die Ambulanzbereiche der Kinderklinik einschließlich der Kindernotfallaufnahme vergrößert, aber auch neue Flächen für das universitäre Krebszentrum mit einer zentralen Anlaufstelle für Tumorpatienten etabliert. Auf insgesamt 10.100 qm wird Platz geschaffen für 140 Betten für die stationäre Patientenversorgung, eine weitere Cafeteria und Räume für Verwaltung, Lehre und Forschung. Rund 58 Mio. € fließen in den Bau.

Mit dem Neubau bekommt nun vor allem die Krebsmedizin den Platz, den diese heutzutage benötigt: Die Portalambulanz des universitären Krebszentrums inklusive onkologischer Tagesklinik, einer kinderonkologischen Ambulanz und dem Brustzentrum. Spezialsprechstunden, Beratungsangebote, stationäre Diagnostik und Behandlung sind somit künftig unter einem Dach vereint. Auch die Kliniken des Zentrums für Frauen- und Kindermedizin vergrößern sich im Zuge des Neubaus: Bereits in diesem Jahr wird im Bestand ein 5. Kreißsaal gebaut, Kapazitätserweiterungen in der Neonatologie und der Wochenstation schließen sich im Zuge des Neubaus an.

Insgesamt bauen das Universitätsklinikum Leipzig und die Medizinische Fakultät aktuell an fast 12 Stellen auf dem Medizin-Campus. Viele der Bauarbeiten erfolgen innerhalb der vorhandenen Gebäude, wie beispielsweise die Erweiterung des Gefäßmedizinischen Zentrums. Saniert werden das Institut für Anatomie und das Studienzentrum, während die alte Mediziner-Mensa in einem kompletten Umbau zu einem modernen Studierenden-Zentrum mit Lernklinik, Bibliothek und neuer Speiseversorgung wird.
Im Hintergrund wird zudem an vielen Stellen die Infrastruktur ergänzt, um mit den wachsenden Gebäuden Schritt halten zu können.

Während schon in zwei Jahren der Neubau Haus 7 in Betrieb gehen wird, werden die Bauarbeiten rund um die Liebigstraße noch länger andauern: Schon heute geplant sind mögliche Erweiterungen des neuen Zentrums.

 

Kontakt

Universitätsklinikum Leipzig AöR

Liebigstraße 18
04103 Leipzig

+49 341 9710 9
+49 341 9715905

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus