Wohlfühlräume für Senioren - Bodengestaltung in der Pflege

  • Helle Räume kommen älteren Menschen entgegen, da sie doppelt bis drei Mal so viel Licht benötigen, um gut sehen zu können.Helle Räume kommen älteren Menschen entgegen, da sie doppelt bis drei Mal so viel Licht benötigen, um gut sehen zu können.
  • Helle Räume kommen älteren Menschen entgegen, da sie doppelt bis drei Mal so viel Licht benötigen, um gut sehen zu können.
  • Die Studie empfiehlt insbesondere für demenzkranke Menschen eine harmonische und kontrastreiche Farbauswahl.

Das Whitepaper „Seniorenpflege – Gestaltung von Pflegeheimen für Senioren und Demenzkranke“ von Tarkett liefert Planern konkrete Empfehlungen speziell im Hinblick auf die Wahl der Bodenbeläge in Pflegeeinrichtungen.

Ob Rentner, Best Ager oder Silver Surfer – im Jahr 2030 werden knapp 20 Prozent der deutschen Bevölkerung über 67 Jahre alt sein. Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt zugleich auf 4,6 Millionen Menschen. Angesichts dieser Bevölkerungsentwicklung gehört es zu einer der wichtigsten Aufgaben, älteren Menschen Lebensraum zu bieten, in dem sie sich wohl fühlen.

Tarkett hat im Rahmen einer großangelegten Feldforschung über mehrere Jahre zahlreiche öffentliche und private Pflegeeinrichtungen besucht. Ziel war es, Erkenntnisse über den Einfluss von Design, Farbe und Beschaffenheit von Bodenbelägen auf Senioren und Demenzkranke zu gewinnen.

Die Ergebnisse zeigen, wie die adäquate Innenraumgestaltung in Pflegeheimen aussehen sollte und welche besonderen Bedürfnisse von Senioren an ihre Wohnumgebung und insbesondere den Bodenbelag berücksichtigt werden sollten. Darüber hinaus wurden Interessengruppen wie Familienangehörige, Architekten, Betreiber sowie das Pflegepersonal in die Befragung mit einbezogen. Das Ergebnis ist ein Leitfaden für Fußbodenlösungen, die für alle Nutzer eines Pflegeheims einen Mehrwert haben, kosteneffizient umsetzbar, lange haltbar und leicht zu reinigen sind.

Schlüsselfaktoren Sehen, Hören und Fühlen
Die allgemeinen Faktoren des Älterwerdens behandelt das Whitepaper im ersten Teil. Dazu gehören das Sehvermögen, das Gehör und die Mobilität. Mit der Wahl des Bodenbelags kann auf sensorische und emotionale Einschränkungen wie etwa eine geringere Wahrnehmung von Kontrasten und Farben oder Hörprobleme spürbar eingegangen und die Lebensqualität der Senioren verbessert werden.

Eine adäquate Innenraumgestaltung in Pflegeheimen berücksichtigt die besonderen Bedürfnisse von Senioren nicht allein, sondern stimuliert die kognitiven Fähigkeiten älterer Menschen aktiv. Tarkett beschreibt im weiteren Verlauf des Whitepapers die tragende Rolle, die dem Bodenbelag dabei zukommt.

Gewährleistet der Untergrund beispielsweise einen komfortablen und sicheren Auftritt, wird das Selbstvertrauen in die eigenen Kräfte gestärkt und animiert zur selbstständigen Fortbewegung. Weniger förderlich sind dagegen plötzliche Farbwechsel oder komplexe Muster, da sie vor allem von Demenzkranken als Hindernisse wahrgenommen werden und Ängste auslösen können.

Handlungsempfehlungen und Hintergrundinformationen stehen als Whitepaper unter folgendem Link zum kostenfreien Download zur Verfügung: https://media.tarkett-image.com/docs/BR_DE_White_Paper.pdf

 

Kontaktieren

Tarkett Holding
Nachtweideweg 1-7
67227 Frankenthal

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.