Kautschuk fürs „Gesundheitshaus der Zukunft“

  • Klinik Floridsdorf Wien Einsatzbereich Flur Foto: Markus Bachmann, Samba PhotographyKlinik Floridsdorf Wien Einsatzbereich Flur Foto: Markus Bachmann, Samba Photography
  • Klinik Floridsdorf Wien Einsatzbereich Flur Foto: Markus Bachmann, Samba Photography
  • Klinik Floridsdorf Wien Einsatzbereich OP Foto: Markus Bachmann, Samba Photography

Nora Böden unterstützen im modernsten Krankenhaus Europas das Wohlfühlambiente.

„Patient comes first"! Der Patient steht an erster Stelle – dies war der Grundsatz beim Neubau der Klinik Floridsdorf in Wien. Für ein patientenzentriertes Ambiente mit Wohlfühlcharakter wird im modernsten Spital von Wien und einem der zukunftsweisenden Krankenhäuser Europas viel getan: Das reicht von der Unterbringung in lichtdurchfluteten Ein- oder Zweibettzimmern über Erholungsmöglichkeiten im Außenbereich mit mehreren Gärten bis hin zu Einrichtungsgegenständen, welche die Privatsphäre unterstützen – wie der eigens für die Klinik Floridsdorf entworfene mobile Schrank, der die Patienten auf ihren Wegen durch das Krankenhaus begleitet. Für das High-Tech-Spital war ein hochwertiges Materialkonzept für Bauherrn, Architekten und Nutzern selbstverständlich. Beim Boden fiel die Wahl auf Kautschuk-Beläge von nora systems. noraplan sentica und noraplan sentica ed liegen auf fast 80.000 Quadratmetern im ganzen Gebäude: in Patientenzimmern, Fluren, Therapiebereichen, Laboren, OPs und den Intensivstationen. Die Kautschuk-Beläge schaffen mit ihren harmonischen Farben eine positive Atmosphäre und sind gleichzeitig durch ihre funktionalen Eigenschaften wie hoher Widerstandsfähigkeit und Langlebigkeit ebenso nachhaltig wie wirtschaftlich im Unterhalt. Durch ihre hervorragende Akustik und Ergonomie bieten sie für Patienten und Personal höchsten Komfort im „Wohfühlspital“.

Gut fürs Auge: Wohnliche Optik durch natürliche Materialien

In der Klinik Floridsdorf werden ab September 2019 jährlich 48.000 stationäre sowie 192.500 ambulante Patienten behandelt. In 18 OPs finden mehr als 17.000 Operationen statt. Das vom Wiener Architekturbüro Albert Wimmer ZT GmbH errichtete Spital überzeugt trotz seiner Größe durch kurze Wege und optimale Betriebsabläufe sowie innovative Raumkonzepte wie interdisziplinäre Pflege-Cluster. Planern wie Nutzern war es wichtig, den Dienstleistungscharakter des Krankenhauses zu betonen und ein einladendes, hotelähnliches Ambiente mit hoher Aufenthaltsqualität zu schaffen. Dabei spielt auch der Bodenbelag eine wichtige Rolle.

„Der Boden ist als harmonisches Gestaltungselement ein entscheidender Aspekt in der Konzeption eines ‚Wohlfühlspitals‘“, so Architekt Albert Wimmer. Natürliche und nachhaltige Materialien wie Kautschuk seien hierfür ideal geeignet. Mit seiner ruhigen, dezent-zeitlosen Anmutung und den freundlichen, hellen Beigetönen passt noraplan sentica bestens ins Design-Konzept. Beim Bau spielte auch das Thema Nachhaltigkeit eine große Rolle. Die Klinik wurde bewusst zeitlos konzipiert und soll Generationen überdauern. Bei den fest verbauten Gewerken wie dem Boden achteten die Planer daher auf langlebige Materialien. nora Kautschuk-Beläge sind aufgrund ihrer extrem dichten Oberfläche besonders robust. Sie weisen auch nach Jahrzehnten kaum Abnutzungserscheinungen auf und liegen daher auch in punkto Lebenszykluskosten und Nachhaltigkeit ganz vorn: Je seltener ein Boden ausgetauscht werden muss, desto besser seine Ökobilanz. Ein weiteres Plus: Die Kautschukböden sind über den gesamten Herstellungs- und Produktlebenszyklus CO2-neutral.

Gut fürs Ohr, gut für die Beine, gut für die Nase: Ein Boden zum Wohlfühlen

Für zusätzlichen Komfort sorgt die gute Akustik der dauerelastischen Kautschukböden. Sie mindern die Gehgeräusche ebenso wie das Klappern von Geräten oder Essenswagen und sorgen auf diese Weise für mehr Ruhe in den Fluren. Dies ist nicht nur angenehm für die PatientInnen, sondern auch für die Ärzte und das Pflegepersonal. „In der Klinik Floridsdorf gibt es eine hervorragende Akustik, die zum großen Teil auch dem Boden geschuldet ist“, unterstreicht Architekt Wimmer. Durch ihre Dauerelastizität entlasten die Kautschuk-Beläge außerdem Rücken und Gelenke – für Ärzte und Pflegepersonal, die stundenlang auf den Beinen sind, ist dies eine große Erleichterung. Genauso ist die Raumluft ein entscheidender Faktor fürs Wohlbefinden. Hier können nora Kautschukböden ebenfalls einen Beitrag leisten: Sie sind frei von PVC, Phthalat-Weichmachern sowie Halogenen und tragen daher bereits seit 2006, als erste elastische Bodenbeläge überhaupt, den „Blauen Engel“ sowie zahlreiche andere internationale Zertifikate wie „Indoor Air Quality Gold“. Damit entsprechen sie auch der strengen Ökokauf-Richtlinie der Stadt Wien. Mit der Initiative „ÖkoKauf Wien“ stellt die Stadt sicher, dass alle von ihr beschafften Produkte umweltgerecht und ökologisch verträglich sind. Wenig Verpackung, phosphat- und formaldehydfreie Erzeugnisse, kein PVC, keine Chlorbleiche, keine aggressiven Reinigungsmittel, keine Tropenhölzer – das sind nur einige der Vorgaben für die umweltfreundliche Beschaffung.

Gut für die Ökonomie: Einsparungseffekte durch günstige Unterhaltskosten

„Bei Böden in Krankenhäusern ist Hygiene oberstes Gebot. Dabei ist der Aufwand zur Erreichung des einwandfreien Hygienezustandes wesentlich. Auch die Wahl der Reinigungsmittel ist entscheidend für die Lebensdauer des Belags“, beschreibt der stellv. Generaldirektor des Wiener Krankenanstaltenverbundes, Herwig Wetztlinger, die Anforderungen. „Bei der Entscheidung für ein Bodenbelagsmaterial ist es essenziell, die Kosten für Reinigung und Unterhalt langfristig zu betrachten und nicht nur auf den Anschaffungspreis zu schauen“, so Wetzlinger weiter. „Diese Kriterien waren auch bei der Auswahl der Böden in der Klink Floridsdorf mitentscheidend“, sagt Martina Hoock, Marktsegment-Managerin für das Gesundheitswesen bei nora systems. „Die Kautschuk-Beläge lassen sich in der Fläche vollständig desinfizieren und benötigen wegen ihrer extrem dichten Oberfläche dauerhaft keine Beschichtung. Somit entfallen Grundreinigungen und Sperrzeiten, alle Bereiche sind rund um die Uhr zugänglich – gerade in OP-Bereichen ein zentraler Faktor für die Wirtschaftlichkeit“.

Die Klinik Floridsdorf ist ein Beispiel dafür, wie aus dem Zusammenspiel von Technik, Architektur, Medizin und Baumaterialien ein Gesundheitshaus der Zukunft entsteht, in dem sich Patienten und Mitarbeiter rundum wohlfühlen. Die Kautschukböden von nora systems leisten ihren Beitrag zu einem positiven Ambiente, das noch über viele Generationen hinweg Vorbild und Maßstab für eine heilende Umgebung sein wird.  

 

Kontaktieren

nora systems GmbH
Höhnerweg 2 -4
69469 Weinheim
Telefon: +49 6201 80 5666
Telefax: +49 6201 80 3019

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.