Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt: Medizinische Kompetenz in designstarkem Ambiente

  • Seit Januar 2019 werden die ersten Patienten im neugebauten Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt unter modernsten Voraussetzungen behandelt.Seit Januar 2019 werden die ersten Patienten im neugebauten Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt unter modernsten Voraussetzungen behandelt.
  • Seit Januar 2019 werden die ersten Patienten im neugebauten Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt unter modernsten Voraussetzungen behandelt.
  • Moderne Patientenzimmer mit Wohlfühlfaktor durch eine ansprechende Farbgestaltung fördern die Heilung der jährlich rund 78.000 erwarteten Patienten.
  • Die Nassräume der Intensivstation sind mit dem rutschhemmenden Bodenbelag Granit Safe T. ausgestattet, der zusätzlich leicht zu reinigen und wasserdicht ist.
  • Nicht nur die Funktion, sondern auch die Optik spielte bei der Wahl der Bodenbeläge eine große Rolle. So wurde in den Fluren, den Büros, an der Rezeption und im Speisesaal die Premiumkollektion Acczent Excellence von Tarkett verlegt.

Wie eine ganzheitliche medizinische Versorgung auf höchstem Niveau auch im ländlichen Raum Einzug hält, zeigt der Anfang des Jahres eröffnete Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt. In dem durchdachten Neubau arbeiten ambulantes und stationäres Zentrum sowie Prävention und Rehabilitation Hand in Hand. Die Wege zu den einzelnen Einrichtungen sind kurz – und führen über leistungsstarke, sichere, komfortable, hygienische und nicht zuletzt optisch ansprechende Bodenbeläge aus dem Hause Tarkett.

Drei Jahre nahm der Neubau des Campus samt Parkhaus und Umbau des Atriums am Klinikstandort Bad Neustadt der Rhön Klinikum AG in Anspruch. Heute gelten das Zentrum für klinische Medizin (ZkM) und das Zentrum für ambulante Medizin (ZaM) als Musterbeispiel für eine leistungs- und zukunftsfähige Patientenversorgung. Möglich werden die bedarfsgerechte Versorgung und hochwertige Betreuung in den 385 Patientenzimmern auf 20 Stationen und den rund 30 Facharztpraxen. Somit befinden sich alle Gesundheits- und Servicedienstleister unter einem Dach und arbeiten dank modernster Medizintechnik und digitaler Vernetzung basierend auf intelligenter IT eng zusammen.

Die Umsetzung des Rhön-Campus-Konzepts macht das Klinikum zu einem Krankenhaus der Zukunft. Dieser hohe Anspruch setzt sich nicht zuletzt auch in der Architektur und Innenraumgestaltung sowie den verwendeten Bau- und Werkstoffen fort.

Innovative Bodenbelagslösungen
Hybrid-Operationssäle mit bildgebenden Anlagen, roboterbasierte Röntgentechnik und digitale Tools wie zum Beispiel das Medical Cockpit sind nur einige von vielen futuristisch anmutenden Schlagwörtern, die für die Innovationskraft auf dem Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt sprechen. In die zukunftsfähige Ausrichtung des Gesamtkonzepts sollten sich auch die Böden einfügen, selbstverständlich unter der Voraussetzung, dass alle Hygienenormen bezüglich des Infektionsschutzes und der Luftreinheit erfüllt werden.

Wannenförmige Verlegung erhöht Hygiene
Um das hygienische Niveau in besonders sensiblen Bereichen wie den Operationssälen, der Intensivstation, den Fluren und den Patientenzimmern zu gewährleisten, war bei den Bodenbelägen die Möglichkeit einer wannenförmigen Verlegung gewünscht.

Dabei handelt es sich um eine spezielle Art des Boden-Wandabschlusses, die auf das Anbringen einer zusätzlichen Leiste verzichtet. Stattdessen wird bei der Verlegung ein sogenannter Wandhochzug vorgenommen. Der fugenlose Sockel, der sich auf diese Weise ausbildet, erhöht Sauberkeit, Hygiene, Sicherheit und Dichtigkeit des Belags abermals. Dass die wannenförmige Verlegung aus der vollen Bahn zudem eine ästhetische Optik hervorbringt, ist ein weiterer Pluspunkt dieses Verfahrens.

Dank der langjährigen Erfahrung im Segment Gesundheitswesen führt Tarkett entsprechende Beläge im Portfolio – etwa die iQ-Beläge. Für die 25.000 Quadratmeter Bodenfläche in den OPs, der Intensivstation und in den Fluren des Rhön-Klinikum Campus kam zum Beispiel iQ Granit zum Einsatz. Die speziell für Reinräume entwickelte homogene Lösung ist sehr beständig gegenüber Chemikalien, Bakterien- sowie Pilzwachstum und leistet durch ein VOC-Emissionsvolumen unterhalb der Nachweisgrenze (< 10 Mikrogramm, über 100-fach unter dem zulässigen Grenzwert) einen erheblichen Beitrag zu einer exzellenten Innenraumluftqualität. Alle Beläge der iQ-Kollektion beeindrucken darüber hinaus mit hervorragenden Reinigungseigenschaften, sind ein Leben lang einpflegefrei und durch einfaches Trockenpolieren zu renovieren.

Funktionalität und Design
Bei rund 2.800 Beschäftigten und bis zu 78.000 erwarteten Patienten jährlich ist der Campus mit dem Zentrum für klinische Medizin (ZkM) und dem Zentrum für ambulante Medizin (ZaM) ein sehr stark frequentiertes Objekt. Das verlangt nach haltbaren, pflegeleichten und leistungsstarken Bodenbelagslösungen. „Für die einzelnen Räumlichkeiten im Klinikum wählten wir verschiedene auf die jeweils erforderlichen technischen Spezifikationen abgestimmte Produkte. Dank der Designvielfalt der einzelnen Kollektionen sowie Schweißschnüren wahlweise in Uni oder Multicolor konnten wir außerdem optische Gesichtspunkte mit berücksichtigen“, berichtet das Architekturbüro B. Kriesche.

Der homogene elastische Bodenbelag Granit Safe T besitzt etwa dauerhaft rutschhemmende Eigenschaften, ist leicht zu reinigen und kann wasserdicht verlegt werden. Damit ist er prädestiniert für den Einsatz in den Nassräumen der Intensivstation. In den Patientenzimmern und Funktionsbereichen lag der Fokus neben der Funktionalität zusätzlich auf einer ansprechenden Optik. Tarkett Eclipse Premium erhielt hier den Zuschlag. Der homogene Belag überzeugt durch sein attraktives richtungsfreies Dekor, seine starke Belastbarkeit bei niedrigen Reinigungskosten und ist zu 100 Prozent frei von Phthalaten und Formaldehyd. In vielen Fluren und Büros, der Rezeption, dem Speisesaal und den Konferenzräumen sind zudem heterogene Beläge aus der Kollektion Acczent Excellence des Herstellers zu finden. Ihre der Natur nachempfundenen Designs verbreiten eine angenehme Atmosphäre; ihre technischen Eigenschaften gewährleisten wiederum ein hohes Maß an Rutschsicherheit, eine lange Haltbarkeit und eine umweltgerechte Qualität.

Umbau der Psychosomatischen Klinik
Neben dem Campus Bad Neustadt gab es ein weiteres Bauprojekt auf dem Gelände des Rhön-Klinikums. Bereits im Dezember 2014 begannen die Sanierungsarbeiten für den Umbau der ehemaligen Kurparkklinik zur Psychosomatischen Klinik. Eröffnet wurde sie knapp eineinhalb Jahre später. Auch bei diesem Objekt lag die Planung in den Händen des Architekturbüros B. Kriesche.

Darüber hinaus gibt es eine weitere Gemeinsamkeit: Auf den circa 8.000 Quadratmetern Bodenfläche liegen ebenfalls Beläge von Tarkett. „Die optimalen Produkteigenschaften bei gleichzeitig ansprechenden Designs hatten uns von Anfang an überzeugt“, blicken die Architekten bei B. Kriesche, zurück. „In den Patienten-, Untersuchungs- und Behandlungszimmern liegt sogar eine Sonderanfertigung des Designbodens iD Inspiration. Prägung, Format und Farbe entsprechen unseren ganz individuellen Vorgaben.“

Des Weiteren zeichnet in den Fluren und Nebenräumen der homogene Vinylboden iQ Eminent in den Farben Dunkelgrau und Beige mit 3-D-Effekt für ein harmonisches Bodenbelagserlebnis verantwortlich. Im Speisesaal und in den Aufenthaltszimmern fiel die Wahl auf den Designboden iD Inspiration in „Authentic Oak“. Die Holzoptik schafft ein warmes, gemütliches Ambiente in den Räumen, die von den Patienten gemeinschaftlich genutzt werden. ◾

Kontaktieren

Tarkett Holding
Nachtweideweg 1-7
67227 Frankenthal

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.