Bauen, Einrichten & Versorgen

Chemnitz: Glasfassade für das Krankenhaus der Zukunft

11.08.2014 -

Chemnitz: Glasfassade für das Krankenhaus der Zukunft. Die Arbeiten am Anbau des Bettenhauses im Klinik-Komplex gehen programmgemäß voran. Dabei zeichnet sich schon heute ab, dass die 17-Mio. €-Investition das neue Wahrzeichen für den Nordwesten von Chemnitz abgeben wird.
Dazu trägt nicht zuletzt der kühne wie offene Entwurf der ARGE MKW und Architekt Peter Koch bei, der in Chemnitz schon einen Kultstatus genießt.
„Wir betrachten den Anbau als architektonischen Ausdruck unserer integrierten Strategie, das Krankenhaus der Zukunft zu entwickeln“, so Dipl.-Ing. Dietmar Nichterlein, Kaufmännischer Geschäftsführer des Klinikums Chemnitz.
Die endgültige Fertigstellung des 13-geschossigen Gebäudes mit Glasfassade, das zu 90 % Firmen aus Sachsen errichten und ausstatten, ist für 2008 avisiert.
Parallel sind zu diesem Zeitpunkt auch die Arbeiten für die Komplettsanierung und den Umbau des Bettenhauses sowie den neuen Hubschrauberlandeplatz auf der Südseite des Komplexes abgeschlossen.
Der Start- und Landebereich für die Rettungshubschrauber wird futuristisch als Oberdeck-Variante über dem heutigen Parkplatz realisiert, dessen Kapazität somit weitestgehend erhalten bleibt.
Im „Penthouse“ des Anbaus residiert künftig in der 12. Etage ein Patienten-Restaurant, dessen Höhe über Meeresspiegel das Restaurant im Hotel Mercure in der Chemnitzer Innenstadt übertrifft.
Die Gaststätte wird für Besucher, Patienten, Mitarbeiter und Gäste gleichermaßen geöffnet sein.
Der zweite bis 10. Stock bleibt allein den Patienten vorbehalten. Die lichtdurchfluteten Zweibett-Zimmer verfügen neben der außergewöhnlichen Aussicht über geschmackvolle Sanitärbereiche. Neben Funktionsräumen sind zusätzlich großzügige Begegnungsareale und Zimmer für tagesklinische Patienten vorgesehen.
In der Erdgeschossebene sind neben dem Foyer die Räumlichkeiten für Patientenaufnahme, Internet-Treffpunkt, Bibliothek, Sozialdienst und Patientenfürsprecher geplant. Um die notwendige räumliche Trennung von Gastronomie-Ebene von Patientenzimmern und Funktionsräumen zu erreichen, werden im 11. Stock des Hochhauses ein Verwaltungsgeschoss sowie ein Andachtsraum eingerichtet.

Kontakt:
Dipl.-Wirtsch. Anneliese Kraus
Cc Klinik-Verwaltungsgesellschaft Chemnitz mbH,
Chemnitz
Tel.: 0371/333-33258
Fax: 0371/333-32442
www.klinik-verwaltung-chemnitz.de

 

Info
Die Cc Klinik-Verwaltungsgesellschaft Chemnitz und das Service- Center Technik sind 100%ige Tochterunternehmen des Klinikums Chemnitz.
Das Klinikum Chemnitz befindet sich im 100%igen Eigentum der Stadt Chemnitz und ging 1994 aus den damaligen Städtischen Kliniken hervor.
Das gemeinnützige Unternehmen realisierte im Jahr 2004 mit seinen 10 Tochterunternehmen und Beteiligungen einen Umsatz von rund 298 Mio. €. Im gleichen Zeitraum wurden rund 67.000 Patienten behandelt.
Gemeinsam mit den Tochter- und Beteiligungsunternehmen wurden 2004 rund 3.300 Mitarbeiter beschäftigt.
Das Klinikum Chemnitz schreibt seit 1995 schwarze Zahlen und investiert aktiv in modernste Medizintechnik sowie ihren Immobilienbestand.
Das Unternehmen wurde 2000 als erstes Krankenhaus in Deutschland nach Joint Commission International, dem höchsten internationalen Standard dieser Kategorie, zertifiziert.
Vorsitzender des Aufsichtsrates ist Bürgermeister Detlef Nonnen, Kaufmännischer Geschäftsführer ist Dipl.-Ing. Dietmar Nichterlein und Medizinischer Geschäfts führer ist Prof. Dr. habil. Jürgen Klingelhöfer

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus