Gesundheitsökonomie

HanseMerkur stiftet TCM Lehrstuhl am UKE

27.09.2012 -

HanseMerkur stiftet TCM Lehrstuhl am UKE. Die private HanseMerkur Krankenversicherung (HMK) ist Stifter des ersten deutschen Lehrstuhls für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). Hier wird Anfang 2007 ein Institut für TCM eingerichtet mit dem Ziel, die Behandlungserfolge der fernöstlichen Heilkunst einer wissenschaftlichen Überprüfung zu unterziehen und die Wirkungsweise der TCMTherapieverfahren zu erforschen. Die TCM ist eines der ältesten medizinischen Diagnose- und Heilverfahren der Welt. Ihre Anfänge liegen bis zu 8.000 Jahre zurück. Therapiemethoden der TCM (Arzneitherapie/ Kräuterheilkunde, Akupunktur und Moxibustion, Tuina-Massage, Diätetik sowie Qigong und Taijiquan) werden weltweit an jährlich 800 Millionen Menschen auch außerhalb Chinas angewendet. Das UKE beschäftigt aktuell rund 6.500 Mitarbeiter und umfasst in 15 Zentren mehr als 80 interdisziplinär zusammenarbeitende Kliniken, Polikliniken und Institute. Mit 1.495 Betten ist es eines der größten Krankenhäuser in Hamburg. Jährlich nimmt das Klinikum etwa 52.000 Patienten stationär auf. Hinzu kommen 200.000 ambulante Behandlungen und rund 50.000 Notfälle. Die HMK hat 800.000 Kunden und erwirtschaftete in 2005 ein Beitragsvolumen von 401,6 Mio. €.

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus