Next Level Risk Management – Nachhaltiger Schutz für Kliniken durch präventive Risikominimierung

  • Der Krankenhaushaftpflichtversicherer Sham steht als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit für die Verbindung eines vorbeugenden Risikomanagements mit einem zukunftsfähigen Versicherungsschutz.Der Krankenhaushaftpflichtversicherer Sham steht als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit für die Verbindung eines vorbeugenden Risikomanagements mit einem zukunftsfähigen Versicherungsschutz.
  • Der Krankenhaushaftpflichtversicherer Sham steht als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit für die Verbindung eines vorbeugenden Risikomanagements mit einem zukunftsfähigen Versicherungsschutz.
  • Sham berät, identifiziert Risiken und beugt diesen durch Weiterbildung vor (Abbildung: Sham)
  • Sicher operieren, dank gutem Risikomanagement mit Sham (Abbildung: Sham)
  • Mit Sham gut versichert - damit Ärzte sich voll auf ihre Arbeit konzentrieren können (Abbildung: Sham)

Der Krankenhaushaftpflichtversicherer Sham steht als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit für die Verbindung eines vorbeugenden Risikomanagements mit einem zukunftsfähigen Versicherungsschutz. Seit der Gründung 1927 setzt sich der französische Marktführer für kooperative und nachhaltige Problemlösungen ein.

Als genossenschaftlich organisierter Versicherungsverein entwickelt Sham seine individuellen Zukunftsmodelle stets mit dem Fokus auf einen langfristigen Mehrwert für seine Kunden. Da diese gleichzeitig auch Mitglieder des Vereins sind, bestimmen sie die Geschäftspolitik zudem aktiv mit.

Nicht nur durch dieses partnerschaftliche Verhältnis zu seinen Kunden unterscheidet sich Sham von den meisten Anbietern in Deutschland; auch beim Versicherungsmodell geht das Unternehmen eigene Wege: Shams Geschäftsmodell basiert auf dem sogenannten „Claims-Made-Prinzip“, dem vorherrschenden Modell der OECD-Länder, für das auch in Deutschland ein wachsender Markt vorhanden ist. Im Gegensatz zum hierzulande dominierenden „Schadensereignisprinzip“, auch bekannt als „Occurrence-Modell“, sind dabei nur die Schäden, die während der Vertragslaufzeit anfallen und gemeldet werden, versichert. Nach Vertragsablauf gemeldete Schäden müssen dementsprechend nicht einkalkuliert werden, da mit Vertragsende die Zuständigkeit auf den nächsten Versicherer übergeht. Das Wegfallen dieser Spätschadenrisiken erhöht die finanzielle Planbarkeit, hat dementsprechend einen positiven Effekt auf die Prämien und bietet dem Versicherungsnehmer zusätzliche Flexibilität bei der Gestaltung des Risikotransfers.

Ein Systemwechsel kann sich für Kliniken daher finanziell bereits kurzfristig durch einen Liquiditätsgewinn lohnen. Damit sich dieser Quick Win auch langfristig auszahlt, versteht sich Sham auch als Partner in der effektiven Bearbeitung vorhandener Problemfelder. Denn erst eine langfristige Stabilisierung der Risikokosten kann Kliniken angesichts wirtschaftlichen Drucks und Budgetbeschränkungen dauerhaft absichern und die Sicherheit von Patienten und Mitarbeitern maßgeblich steigern.

Versicherung weiter gedacht

Um dies zu erreichen, setzt Sham auf die Verknüpfung seines Versicherungsangebots mit spezialisierten Dienstleistungen für das Risikomanagement.

Diese Kombination von Haftpflichtdeckung und schadensvorbeugenden Serviceangeboten ermöglicht es, das Risiko für den Versicherer beherrschbarer und für den Versicherungsnehmer bezahlbar zu halten.

Angesichts des massiven Wandels des Gesundheitssystems infolge der Digitalisierung benötigt man innovative Lösungen. Sham setzt hierfür auch auf das Know-how von Technologieunternehmen, die auf klinische Prozesssicherheit spezialisiert sind.

Diese Kooperationen sind Teil eines Perspektivwechsels, der das Risikomanagement verstärkt proaktiv und als integralen Bestandteil des Behandlungspfades versteht. Gerade technologische Entwicklungen sind für Krankenhäuser sowie Versicherer eine Chance, klinische Risiken effektiv direkt am Ort des Geschehens zu minimieren. Das ganzheitliche Angebot des Versicherungsvereins hat dabei zudem einen prädiktiven Anspruch: Adverse Events sollen durch die vorbeugenden Maßnahmen antizipiert und so verhindert werden.

Für die Chirurgie, in deren Bereich sich mehr als die Hälfte aller Schadensfälle ereignen, bedeutet dies etwa, dass die Fehlerwahrscheinlichkeit durch die Reduzierung von Variabilitäten minimiert wird. Sham setzt hier unter anderem auf Trainings- und Ausbildungsmaßnahmen zur kontinuierlichen Verbesserung von Operationstechniken.

Kommt es dennoch, trotz aller Prävention, zum Schadensfall, stellt eine umfassende und objektive Ereignisdokumentation eine optimierte Schadensabwehr sicher.

Shams ganzheitlicher Ansatz begegnet durch die Verbesserung klinischer Ergebnisse zudem dem Wandel des Patienten zum kritischen Konsumenten. Gerade vor dem vor dem Hintergrund der Digitalisierung erwarten Menschen inzwischen für ihre Sicherheit immer stärker Transparenz und beste technologische Qualität sowie konstant hohe medizinische Standards.

Kontaktieren

Sham Niederlassung Deutschland
Königswall 22
44137 Dortmund
Telefon: +49 231 534013 0

Das könnte Sie auch interessieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.